Tragödie in der Küche

Vater fiel vor seiner kleinen Tochter tot um

Es war wie ein Blitz aus heiterem Himmel. Für die Tragödie gab es keine Anzeichen, sie war für alle unvorhersehbar. „Wir konnten uns nicht einmal mehr verabschieden“, schluchzt Witwe Sibylle F. aus Marchtrenk, der ständig zum Weinen zumute ist: „Ich krieg’ die furchtbaren Bilder nicht aus dem Kopf.“

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Auch Tochter Sophie (12) und die Zwillinge Leonie und Tobias (9) stehen unter Schock, müssen vom Kriseninterventionsteam betreut werden. Dass ihr Papa nie wieder kommt, können sie schwer akzeptieren. „Die Situation ist kaum zu ertragen, der Schmerz riesengroß“, so Sibylle (44), die mit Alexander 21 Jahre ein glückliches Paar bildete. „Es war wahre Liebe und er mein Herzensmensch. Wir hatten die perfekte Beziehung.“

Nach Begrüßung von Tochter Leni gestorben
Installateur-Meister Alexander F. war am 14. Juni kurz nach 16 Uhr von der Garage ins Haus gegangen. Zuvor hatte er noch seinem Chef via SMS geschrieben. „Hallo Leni-Maus“, begrüßte er Töchterchen Leonie. Dann ging er in die Küche, setzte sich - und kippte vor den Augen der Neunjährigen um. Gattin Sybille eilte dem 44-Jährigen zu Hilfe, begann sofort mit Wiederbelebungsmaßnahmen und alarmierte die Einsatzkräfte. Sophie holte einen Nachbarn. Die 50 Kilo leichte Ehefrau versuchte inzwischen mit aller Kraft, Alexander zu reanimieren - leider erfolglos. Auch der Nachbar und die Rettungskräfte konnten ihm nicht helfen. „Das Ganze hat fast eine Stunde gedauert“, erinnert sich die Witwe.

Zitat Icon

Unser Motto war immer: Gemeinsam sind wir stark. Ohne den Alexander weiß ich nicht, wie es bei uns jetzt weitergehen soll.

Witwe Sibylle F. (44) aus Marchtrenk

Große finanzielle Sorgen
Der 44-Jährige, der seine Mutter im Alter von neun Jahren verloren hatte, hinterlässt nun eine Familie, auf die neben dem menschlichen Leid auch finanzielle Probleme zukommen. „Der Hauskredit kann - laut Bank - nicht ausgesetzt werden und aufs Konto haben wir wegen des Verlassenschaftsverfahrens längere Zeit keinen Zugriff“, sagt Sibylle. Am Freitag steht das Begräbnis an - und Tochter Sophie klagt nun auch über Herzschmerzen: „Ich bin völlig am Boden zerstört.“

Unter dem Kennwort „Alexander“ wurde ein „Krone“-Sonderkonto bei der Hypo Oberösterreich eingerichtet (IBAN: AT28 5400 0000 0060 0007; BIC: OBLAAT2L).

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mittwoch, 10. August 2022
Wetter Symbol
(Bild: Krone KREATIV)