Wirbel um Heimleiterin

„So etwas habe ich in Jahrzehnten nicht erlebt“

Eine Heimleiterin, die sich in ihrem eigenen Pflegeheim einquartierte und sich von ihren Mitarbeitern betreuen ließ, dürfte demnächst den Landtag beschäftigen. Die SPÖ fordert Aufklärung vom Soziallandesrat.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Es war ein Hilferuf per Mail, mit dem sich die Beschäftigten eines Pflegeheims im südlichen Oberösterreich an die Öffentlichkeit wandten: Wie berichtet, hatte sich laut dem Schreiben die Heimleiterin nach einem Spitalsaufenthalt in einem Pflegebett in ihrem Büro einquartiert und sich vom eigenen Personal mehrere Tage betreuen lassen.

Heimaufsicht schritt ein
Damit sei eine Grenze überschritten worden, heißt es in der Mail, aber weder Sozialhilfeverband noch sonst jemand habe geholfen – bis zum öffentlichen Hilferuf. Danach habe die Heimaufsicht des Landes „einen Kontrollbesuch durchgeführt und das unterbunden“, sagt Soziallandesrat Wolfgang Hattmannsdorfer (ÖVP).

Der SPÖ ist das aber zu wenig. Solche Zustände habe sie in ihrer jahrzehntelangen aktiven Tätigkeit als Pflegefachkraft nicht erlebt, sagt die rote Pflegesprecherin Gabriele Knauseder: „Die untragbaren Vorgänge müssen lückenlos aufgeklärt werden“, fordert sie. Konkret müsse das Sozialressort den Bericht der Heimaufsicht öffentlich machen, damit den Vorwürfen nachgegangen werden kann. Sollte das bis Donnerstag nicht geschehen, werde sie eine Landtagsanfrage an Hattmannsdorfer einbringen.

Zitat Icon

Dieser Vorfall ist das Gegenteil von dem was wir brauchen, um nötige zusätzliche Kräfte für die Pflege zu motivieren. Ich bin nicht bereit, derartige Zustände zur Kenntnis zu nehmen.

Gabriele Knauseder, SPÖ-Pflegesprecherin im Landtag

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Donnerstag, 18. August 2022
Wetter Symbol
(Bild: stock.adobe.com, Krone KREATIV)