09.04.2022 06:00 |

Klimabonus & Co.

So kommen Sie zu Ihrer Entlastung

Die Bundesregierung hat zahlreiche Maßnahmen gesetzt, die die heimischen Haushalte entlasten sollen. Die „Krone“ gibt einen Überblick, wie das Geld tatsächlich auch in Ihrem Geldbörsel landet.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Rund 18 Milliarden Euro soll insgesamt die Ökosoziale Steuerreform, weitere vier Milliarden Euro die beiden Energiepakete an Entlastungen bringen. „Das Leben muss leistbar bleiben“, betont Finanzminister Magnus Brunner (ÖVP). Bei den vielen Maßnahmen verliert man jedoch leicht den Überblick, welche beantragt werden müssen und welche automatisch „kommen“. Hier daher ein kurzer Überblick:

Lohnsteuer: Mit Jänner 2022 wurde die zweite Steuerstufe von 35% auf 32,5% (2023: 30%) gesenkt. Der Arbeitgeber sollte dies beim Gehalt bereits berücksichtigen bzw. mit einer der nächsten Zahlungen rückwirkend „aufrollen“, also nachzahlen. Wenn dies nicht erfolgt, kann man sich die Ersparnis auch über den Steuerausgleich zurückholen.

Pendlerpauschale: 400 Millionen Euro fließen in ein bis Mitte 2023 um 50% erhöhtes Pendlerpauschale und eine Vervierfachung des Pendlereuros. Die Höhe der persönlichen Entlastung ist unterschiedlich. Wie bei der Tarifreform kommt der Steuervorteil mit dem Lohn/Gehalt oder im Nachhinein über den Steuerausgleich.

Energiekostengutschein: Jeder Haushalt bekommt im April einen 150-Euro-Gutschein zugeschickt. Eingelöst werden kann dieser online oder per Post von allen mit weniger als 11.340 Euro brutto Haushaltseinkommen im Monat. Der Betrag wird dann bei der nächsten Jahresabrechnung des Energieversorgers abgezogen.

Teuerungsausgleich: Etwa 345.000 Arbeitslosengeld- oder Notstandshilfebezieher bekamen mit dem Arbeitslosengeld im März automatisch auch 150 Euro Teuerungsausgleich (300 Euro pro Sozialhilfe- bzw. Mindestsicherungshaushalt).

Klimabonus: Als Ausgleich für die ab 1. Juli in Kraft tretende CO2-Bepreisung bekommt jede Person mit Wohnsitz in Österreich 100 bis 200 Euro (je nach Region) automatisch ohne Antrag ausbezahlt.

Familienbonus Plus: Bis zu 1750 Euro stehen heuer als Steuerabsetzbetrag zur Verfügung. Geltend gemacht werden kann dieser beim Arbeitgeber oder über die Veranlagung (verpflichtend, auch wenn vom Arbeitgeber berücksichtigt).

Elektrizitätsabgabe, Ökostrombeitrag: Werden vom Energieversorger automatisch gesenkt bzw. nicht verrechnet.

Gerald Hofbauer
Gerald Hofbauer
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 17. Mai 2022
Wetter Symbol
(Bild: stock.adobe.com, Krone KREATIV)