01.04.2022 09:18 |

„Megaverknallt-Phase“

Demi Moore soll einen Schweizer Starkoch lieben

Da sie bis heute ein sehr enges Verhältnis mit ihrem Ex-Ehemann hat, muss ihr Bruce Willis‘ Aphasie-Diagnose sehr nah gehen. Zum Glück scheint Demi Moore einen neuen Mann an ihrer Seite zu haben, der sie stützt. Laut „New York Post“ soll die 59-Jährige mit dem Schweizer Starkoch Daniel Humm, der seinen Wohnsitz in New York hat, zusammen sein.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Ein Insider plauderte gegenüber der Promi-Webseite aus, dass Moore und Humm bereits seit mehreren Monaten unter dem Radar der Öffentlichkeit ein Paar sein sollen. „Sie sind gerade in der Megaverknallt-Phase“, will dieser wissen. „Daniel arbeitet sehr viel in seinem Restaurant, aber er nimmt sich trotzdem regelmäßig Zeit, um mit Demi ein romantisches Abendessen zu haben.“

Erster gemeinsamer Auftritt bei Fashion Week in Paris
Zum ersten Mal zusammen mit der Schauspielerin wurde Humm Anfang März bei der Paris Fashion Week gesehen, wo die beiden bei der Modenschau des Luxuslabels Chloé in der ersten Reihe saßen.

Der 46-Jährigen ist Chef de Cuisine und Miteigentümer des Drei-Sterne-Restaurants „Eleven Madison Park“ in Manhattan, das in der Vergangenheit als das beste Restaurant Amerikas ausgezeichnet wurde. Dazu gehören ihm die NoMad Restaurants in den gleichnamigen Hotels in New York und Los Angeles.

Spitzenkoch verköstigte während Pandemie Bedürftige
Humm, der zwei Töchter aus einer früheren Beziehung hat, wurde in Strengelbach im Kanton Aargau geboren und begann mit 14 bereits eine Kochlehre. Danach arbeitete er unter dem Schweizer Meisterkoch Gerard Rabaey in Montreux. 2003 ging er nach San Francisco und wurde Küchenchef vom Campton Place, ehe er drei Jahre später von „Eleven Madison Park“ abgeworben wurde.

Dank Humm erhöhte sich die Guide Michelin Platzierung des Restaurants von 2 auf 3 Sterne - womit es das höchstklassierte Restaurant der USA ist. Seit 2021 ist Humm voll auf vegane Speisen umgestiegen. Während der Corona-Pandemie machte der Schweizer Schlagzeilen, als er sein Nobel-Lokal in eine Suppenküche verwandelte und die Speisen an Bedürftige zum Unkostenpreis abgab.

Moore war außer mit Bruce Willis (1987 bis 2000) auch noch mit dem Musiker Freddy Moore (1980 bis 85) und später mit Ashton Kutcher (2005 bis 2013) verheiratet. 

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Donnerstag, 19. Mai 2022
Wetter Symbol