24 Stunden lang

Überlastetes Pflegepersonal in Australien streikt

Ausland
15.02.2022 06:34

Tausende von Krankenschwestern und Krankenpflegern legen in Australiens bevölkerungsreichstem Bundesstaat New South Wales zum ersten Mal seit fast einem Jahrzehnt ihre Arbeit nieder. Hintergrund des zunächst auf 24 Stunden angesetzten Streiks ist der durch die Pandemie verschärfte Pflegepersonalmangel und schlechte Lohnbedingungen.

Mitarbeiter aus rund 150 Krankenhäusern versammelten sich vor dem Parlamentsgebäude in Sydney mit Plakaten, auf denen „Müde, erschöpft, abgekämpft und ausgebrannt“, „Wir brauchen sofort mehr Pfleger“ und „Sagt uns nicht, dass wir klarkommen sollen“ zu lesen ist.

„Wir sind nicht unermüdlich, wir sind erschöpft“, erklärt diese Betroffene auf einem Plakat. (Bild: AFP)
„Wir sind nicht unermüdlich, wir sind erschöpft“, erklärt diese Betroffene auf einem Plakat.
Diese Dame hat aufgeschrieben, wie ein schlechter Tag im Büro bzw. auf der Covid-Station aussieht. (Bild: AFP)
Diese Dame hat aufgeschrieben, wie ein schlechter Tag im Büro bzw. auf der Covid-Station aussieht.

Sie fordern eine Lohnerhöhung von mehr als 2,5 Prozent und einen besseren Pflegepersonalschlüssel in Krankenhäusern. Gespräche mit der Regierung waren zuvor gescheitert.

 krone.at
krone.at
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
Loading
Kommentare

Da dieser Artikel älter als 18 Monate ist, ist zum jetzigen Zeitpunkt kein Kommentieren mehr möglich.

Wir laden Sie ein, bei einer aktuelleren themenrelevanten Story mitzudiskutieren: Themenübersicht.

Bei Fragen können Sie sich gern an das Community-Team per Mail an forum@krone.at wenden.

Kostenlose Spiele