24.01.2022 07:19 |

Neuer Austragungsort

Startet die Formel-1 bald auf einer Karibikküste?

Kolumbien will einen Formel-1-Grand-Prix! Als Austragungsort habe man Liberty Media, dem Organisator der Rennserie, die Hafenstadt Barranquilla an der Karibikküste vorgeschlagen. Man sei in Gesprächen, erklärten Bürgermeister Jaime Pumarejo und Staatspräsident Ivan Duque am Wochenende in Barranquilla.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Man sei in Gesprächen, erklärten Bürgermeister Jaime Pumarejo und Staatspräsident Ivan Duque am Wochenende in Barranquilla. Ein Formel-1-Rennen würde die Zahl der Touristen in nur drei Tagen verdoppeln, meinte Pumarejo. „Wir trauen uns zu träumen.“

Laut Duque beinhalten die Pläne eine Strecke im semi-urbanen Raum. Kolumbien war bisher noch nie Teil des Formel-1-Kalenders. Einen tauglichen Kurs gibt es im Land nicht.

krone Sport
krone Sport
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 27. Mai 2022
Wetter Symbol