20.01.2022 05:57 |

Blutzucker-Alarm

Diabetiker als Schlepper: Mit Polizei ins Spital

Erneut stellte die Polizei zwei Schlepper nahe der Grenze im Bezirk Oberwart. Bei der Einvernahme auf der Dienststelle litt einer der beiden Moldawier unter einem bedrohlich hohen Blutzuckergehalt. Der Diabetiker musste ins Krankenhaus eingeliefert werden. Unter Bewachung verabreichten die Spitalsärzte Insulin.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Dramatische Szenen spielten sich diesmal am Grenzübergang Deutsch Schützen ab. Am frühen Nachmittag fuhr ein Schlepper in einem silbernen Volvo-Kombi den Soldaten im Assistenzeinsatz davon, die ihn stoppen wollten. Der Pkw mit italienischen Kennzeichen schlitterte in den Graben, verlor die vordere Stoßstange. Der Lenker und neun afghanische Insassen konnten fliehen. Zurück blieb ein Auto mit einem kaputten Reifen.

Heer löste Fahndung aus
Über die Landesleitzentrale schrillten die Alarmglocken. Mehrere Streifen aus den Bezirken Oberwart und Güssing sowie Beamte der neuen Schnellen Interventionsgruppe (SIG) waren sofort in das Einsatzgebiet unterwegs. Im Zuge der Fahndung konnten gegen 15 Uhr die neun Migranten, die in einen Wald bei Harmisch geflüchtet waren, entdeckt und aufgegriffen werden. „Alle stellten Asylanträge“, hieß es. Zur Registrierung wurden die Afghanen in die Erstaufnahmestelle nach Heiligenkreuz gebracht.

Drohne spürte Täter auf
Der geflohene Schlepper dürfte von einem Komplizen abgeholt worden sein. Aufgespürt wurden die zwei Moldawier mit moderner Technik aus der Luft. Beamten einer Streife, die mit einer Drohne ausgerüstet war, kamen der Wagen und die beiden Insassen verdächtig vor. Ohne Zwischenfälle konnten sie das Auto in Kohfidisch anhalten und die mutmaßlichen Schlepper vorläufig festnehmen.

Ärzte spritzten Insulin
Erst auf der Dienststelle bemerkten die Beamten, dass einer der beiden Verdächtigen Diabetiker ist. Bei der Messung des Blutzuckergehalts wurde ein weit überhöhter Wert festgestellt. Die Staatsanwaltschaft ordnete die Überstellung des Patienten ins Spital Oberwart an. Die Behandlung verlief unter polizeilicher Kontrolle. „Eine stationäre Aufnahme war danach nicht notwendig“, gab der zuständige Arzt an.

Christian Schulter
Christian Schulter
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 16. Mai 2022
Wetter Symbol
Burgenland Wetter
13° / 27°
heiter
14° / 27°
heiter
11° / 27°
heiter
14° / 28°
heiter
12° / 27°
heiter
(Bild: Krone KREATIV)