Stürmer beklagt Druck

Haaland attackiert Dortmund-Bosse live im TV

Wie sieht die Zukunft von Erling Haaland aus? Der Dortmund-Knipser hat sich jetzt emotional zu Wort gemeldet und die Verantwortlichen des BVB live im TV attackiert: „Sie setzen mich unter Druck!“

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

„In den vergangenen sechs Monaten habe ich entschieden, nichts zu sagen - aus Respekt vor Dortmund. Aber jetzt hat der Klub angefangen, mich zu einer Entscheidung zu drängen. Sie setzen mich unter Druck. Aber alles, was ich will, ist Fußball spielen“, findet der Stürmer nach dem klaren 5:1-Sieg gegen Freiburg im norwegischen TV bei „Viaplay“ deutliche Worte.

Nachsatz: „Sie wollen eine Antwort. Deswegen muss ich bald eine Entscheidung fällen.“ Trotz des großen internationalen Interesses rechnet sich Borussia Dortmund gute Chancen aus. Bei einem Treffen mit Haaland-Berater Mino Raiola im Jänner soll die Zukunft des 21-Jährigen geklärt werden.

Es bleibt also weiter spannend. Haalands beeindruckende Bilanz im Dortmund-Trikot: In 77 Spielen hat der Norweger unfassbare 78 Treffer erzielt. Gegen Freiburg glänzte er am Freitag einmal mehr mit einem Doppelpack.

krone Sport
krone Sport
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 28. Jänner 2022
Wetter Symbol
(Bild: whow)