04.01.2022 18:27 |

Corona und Grippe

„Flurona“-Doppelinfekt: Experte nicht überrascht

In einigen Ländern sind bei Patienten gleichzeitige Infektionen mit Corona und Grippe bekannt geworden - sogenannte Flurona-Fälle. Der Vorsitzende der Deutschen Gesellschaft für Infektiologie, Bernd Salzberger, ist davon aber nicht überrascht. Er hält das Auftreten solcher Doppelinfektionen für „nichts Besonderes“. „Solche Fälle müssen irgendwann mal auftreten“, sagte er. Die erste derartige Doppelinfektion wurde bei einer Schwangeren in Israel festgestellt.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Es handle sich um eine ungeimpfte Frau um die 30, die vergangene Woche ihr Baby zur Welt gebracht habe, bestätigte eine Sprecherin des Beilinson-Krankenhauses bei Tel Aviv am Dienstag.Sie sei am Donnerstag mit dem Säugling in gutem Zustand entlassen worden. Professor Arnon Wiznitzer, Leiter der Gynäkologie in dem Spital, berichtete den Angaben zufolge, dass die Patientin mit Medikamenten behandelt worden sei, die gleichzeitig gegen Corona und die Grippe effektiv seien.

Auch in Spanien gibt es einige bestätigte Fälle, Berichten zufolge auch in Brasilien und in den USA. Doppelinfektionen mit Grippe und Corona seien selten, „weil beide Viren gleichzeitig selten vorhanden sind - durch das Maskentragen sind zwei Winter fast ohne Influenza abgelaufen“, sagte Experte Salzberger.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mittwoch, 19. Jänner 2022
Wetter Symbol