Linzer nutzen Schwung

Gitarre und Ängste mit Lernplattform im Griff

Unterm Christbaum lag eine Gitarre – und jetzt? Geht’s an den richtigen Umgang mit dem Instrument „Gitarre zu lernen ist bei den Neujahrsvorsätzen ähnlich beliebt wie endlich etwas für die eigene Fitness zu tun“, sagt Fretello-Geschäftsführer Florian Lettner. Die Musik-Lernplattform aus Linz will den Schwung nützen.
Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

„Im Jänner haben wir Hochsaison“, erzählt Fretello-Chef Florian Lettner. Für jene, die zu Weihnachten eine Gitarre bekommen haben oder die, die zum Jahresende wieder einmal ihr Instrument in die Hand nehmen, bietet die Musik-Lernplattform aus Linz gezielt einen eigenen Kurs für Wiedereinsteiger an.

Digitales Angebot hoch im Kurs
700.000 registrierte Gitarrenspieler zählt Fretello aktuell, vor allem in den USA, in Kanada, Großbritannien, Frankreich und im deutschsprachigen Raum steht das digitale Angebot hoch im Kurs. „Wir haben in den vergangenen Jahren erkannt, dass das größte Problem von beginnenden Gitarristen ist, dass sie zu Beginn überfordert sind. Wir nehmen den Leuten die Angst, zeigen ihnen einen klaren Weg auf, der zum Ziel führt, und beziehen sie aktiv in den Lernprozess mit ein“, erzählt der 35-Jährige, der in Engerwitzdorf zu Hause ist.

27 Mitarbeiter aus 13 Nationen treiben die Entwicklung von Fretello voran. Hinter den Kulissen läuft aktuell eine Finanzierungsrunde. Beteiligungsgesellschaften wie Sparkmind.vc und Seedblink investieren ebenso wie Runtastic-Mitgründer Alfred Luger und der OÖ-Hightechfonds in die Firma aus Linz.

Wieder massentauglich
Die Zeichen stehen gut, weil die Gitarre auch wieder den Geschmack der Massen trifft. „Die Generation Z entdeckt aktuell gerade diese Musik“, stellt Florian Lettner fest. „Die Gitarre war ja nie weg, aber durch Künstler wie Billie Eilish rückt sie wieder in den Vordergrund“, so Lettner, der selbst Punkrock bevorzugt.

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Donnerstag, 27. Jänner 2022
Wetter Symbol