23.12.2021 11:21 |

Schatz ist zu jung

Zeitkapsel in Statue in den USA gibt Rätsel auf

Forscher in den USA haben eine Zeitkapsel im Sockel einer abgebauten Statue entdeckt - doch der Inhalt, der vor 130 Jahren dort versteckt worden sein soll, gibt Rätsel auf. So wurde auch ein Buch in der kleinen Schachtel gefunden, das erst Jahre nach dem Verstecken der Zeitkapsel veröffentlicht worden war.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Bereits vor Monaten wurde die Reiterstatue, die 1890 zu Ehren des Konföderierten-Generals Robert E. Lee in Richmond aufgestellt wurde, entfernt. Nach einem brutalen Polizeieinsatz und dem Tod des Afroamerikaners George Floyd im Jahr 2020 hatte es Proteste gegen das Bauwerk gegeben. Grund war die Rolle der Konföderierten bei der Sklaverei. Bei dieser Gelegenheit wurde beim Abbau nach einer Zeitkapsel gesucht, die seit mehr als einem Jahrhundert im Sockel im Verborgenen lag.

Schachtel war so groß wie Schuhkarton
Ein Zeitungsartikel von 1887 gab einen Hinweis, was die Historiker erwarten würde. Der Schatz sollte unter anderem Relikte aus dem Bürgerkrieg wie Knöpfe und Kugeln, konföderierte Währung, Landkarten, eine Bibel und ein Bild des ermordeten Präsidenten Abraham Lincoln in seinem Sarg umfassen. Doch in dem Behälter in der Größe eines Schuhkartons sollte sich schließlich nichts davon befinden. Die Forscher fanden stattdessen Bücher, ein Foto und eine Münze.

Buch wurde nach Verstecken der Zeitkapsel veröffentlicht
Eines der von Feuchtigkeit stark in Mitleidenschaft gezogenen Bücher ist ein Leitfaden für Astronomen und Seefahrer aus dem Jahr 1875. Das andere hat den Titel „The Huguenot Lovers: A Tale of the Old Dominion“. Es wurde allerdings erst 1899 publiziert - zwei Jahre, nachdem die Zeitkapsel dem Zeitungsbericht zufolge versteckt worden war. Bei dem Autor handelt es sich um C.P.E. Burgwyn, der ein beratender Ingenieur der Lee Monument Association gewesen sein soll. Woher die Münze stammt, ist noch unklar.

Republikaner waren für Erhalt der Statue
Robert E. Lee hatte eine wichtige Rolle im amerikanischen Bürgerkrieg. Er führte die Konföderierten im Kampf gegen die Nordstaaten an. Die Südstaaten wollten die Sklaverei aufrechterhalten. Der General wird unter Rechten in den USA als Held verehrt. Auch die Republikaner sprachen sich während der Proteste im Jahr 2020 gegen die Statue für deren Erhalt aus.

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).