22.12.2021 07:00 |

Patenschaft schenken

Herbergssuche für verstoßene Exoten

Im Reptilienzoo in Klagenfurt ist es beim „Krone“-Besuch ruhig – doch der erste Eindruck täuscht. Denn Chefin Helga Happ und ihr Team haben alle Hände voll zu tun: „Mit verstoßenen Tieren!“ Täglich werden Schlangen, Spinnen & Co. einfach abgegeben, weil die Besitzer sich nicht mehr um sie kümmern möchten.
Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

„Nehmt‘s das Viech, ich will es nicht mehr! Es ist alt und wird eh bald krepieren!“ Mit diesen herzlosen Worten wurde etwa das betagte Chamäleon „Camel“ bei Helga Happ abgegeben. Kein Einzelfall: „Viele Besitzer von Exoten wollen oder können die Tiere nicht mehr behalten. Derzeit ist es wieder besonders schlimm“, schildert die Zoochefin. Moschusschildkröten, Bartagamen und vor allem Pythons aller Art entwachsen ihren Terrarien oder wachsen kostenmäßig Herrchen oder Frauchen über den Kopf.

„Wir nehmen die Tiere auf, aus Sorge, dass sie sonst im Winter ausgesetzt werden und sterben müssen“, so Happ. Doch die Versorgung der vielen Exoten, die nun zusätzlich zu den rund 1000 tierischen Stammbewohnern des Unternehmens gefüttert und betreut werden müssen, ist teuer. So kostet etwa die Haltung eines Königspythons rund 2515 Euro pro Jahr.

Patenschaft für Reptilien
Wer dem Klagenfurter Reptilienzoo unter die Arme greifen möchte, kann dies über eine Patenschaft tun. „Wir haben viele Tiere, die noch einen Paten suchen“, sagt Happ. Unter anderem „Jonny“, der grüne Leguan, die arme Landschildkröte „Clothilde“ oder eben „Camel“, das verstoßene Chamäleon. „Vielleicht wäre das für den einen oder anderen noch eine Geschenkidee für Weihnachten.“ Infos dazu gibt es online.

Kerstin Wassermann
Kerstin Wassermann
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 21. Jänner 2022
Wetter Symbol