21.12.2021 09:52 |

Koks-Handel in Kärnten

Labor als Umschlagplatz: Drogenbande aufgeflogen

Ein Schlag gegen den organisierten Drogenhandel ist der Kärntner Polizei gelungen. Insgesamt wurden elf Personen festgenommen. Knapp 300 Polizeibeamte waren an der Aktion beteiligt.

Bereits am 13. Dezember wurden unter der Führung des Landeskriminalamtes Kärnten rund 16 Hausdurchsuchungen in Villach, Klagenfurt und Spittal an der Drau durchgeführt. Dabei konnte eine internationale Tätergruppe ausgeforscht werden, die Kokain im großen Stil verkauft haben soll. Die Gruppe, die hauptsächlich aus Männern besteht, soll die Drogen aus Slowenien nach Kärnten geschmuggelt haben.

Labor als Umschlagplatz
In Kärnten diente ein Labor in der Villacher Innenstadt als Umschlagplatz für das Kokain. „Von dort aus wurde das Kokain in veschiedene Lokale in Villach und Klagenfurt verkauft“, sagt ein Polizist. 

Elf Festnahmen
Im Rahmen der 16 Hausdurchsuchungen wurden elf Personen festgenommen. Bei den Festgenommenen handelt es sich laut Angaben der Polizei um einen Österreicher, drei Bosnier, zwei Slowenen, zwei Albaner, zwei Kroaten und einen Ägypter. 

Zitat Icon

Es war mit Sicherheit einer der größten kriminalpolizeilichen Einsätze in Kärnten.

Gottlieb Türk, Chef des Landeskriminalamtes Kärnten

„Schmuggel-Auto“ sichergestellt
Bei den Hausdurchsuchungen stellten die Einsatzkräfte mehrere große Bargeldmengen, Waffen und Gegenstände nach dem Verbotsgesetz sicher. Auch das Auto für die Schmuggelfahrten konnte sichergestellt werden. Es handelt sich um einen Audi A8.

Bisher konnten rund 100 Abnehmer von der Kärntner Polizei ausgeforscht werden.

 Kärntner Krone
Kärntner Krone
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 17. Jänner 2022
Wetter Symbol
(Bild: stock.adobe.com, Krone KREATIV)