18.12.2021 06:28 |

Schweres Schicksal

Zwei Kinder trauern um ihre geliebte Mama

Das Schicksal meint es nicht gut mit einer Familie aus Mischendorf im Südburgenland. Nachdem der geliebt Sohn mit gerade erst zehn Jahren bei einem Badeunfall ertrunken ist, war für das Ehepaar nichts mehr wie es vorher war. Die Mutter erlitt im Lauf der Jahre zwei Schlaganfälle und starb. Nun steht der Witwer mit seinen beiden Kindern vor dem Nichts.
Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Familie Schitter aus Mischendorf muss schon den zweiten schweren Schicksalsschlag verkraften. 2014 ertrank der erstgeborene Sohn, der damals zehnjährige Benjamin in einer Therme. „Davon hat sich meine Frau nie wieder erholt“, berichtet der Familienvater.

Zitat Icon

Vom Tod unseres Sohnes hat sich meine Frau nie wieder erholt.

Witwer

Immer wieder erkrankte die damals noch sehr junge Frau und erlitt im Lauf der Jahre mehrfach Schlaganfälle. An ihrer tiefen Trauer konnte auch die Geburt von Tochter Nadine, heute 16, und Nesthäkchen Janek (10) nichts ändern. Der Schmerz über den Verlust des geliebten Kindes ließ die Frau nicht mehr los.

Tod mit nur 49 Jahren
„In den letzten drei Jahren brauchte meine Frau rund um die Uhr Pflege. Wir haben alles darangesetzt, dass sie bei uns bleiben konnte“, berichtet der Witwer. Vor wenigen Wochen verlor die dreifache Mutter ihren Kampf. Sie verstarb mit nur 49 Jahren. Für ihren Mann und ihre beiden Kinder ein schwerer Schlag. Da die Wohnung in Mischendorf sehr klein ist, und die Kinder keine eigenen Zimmer haben, will die Familie nun nach Großpetersdorf übersiedeln.

Volkshilfe bittet um Spenden
Von dort sind auch Lehrstelle und Mittelschule besser erreichbar. Doch die Übersiedlung ist teuer. Die Ersparnisse des Alleinverdieners, er arbeitet als Maler in Rechnitz, sind durch die teure Pflege seiner Frau aufgebraucht. Volkshilfepräsidentin Verena Dunst bittet daher um Spenden. „Ich verstehe die tiefe Trauer der Frau über den Verlust des Kindes und bewundere den Mann für seine Stärke. Er war all die Jahre für seine beiden Kinder da. Hier muss schnell geholfen werden“, so Dunst.

Spendenkonto: AT045100091013100610

Kennwort: Familie Schitter

Sabine Oberhauser
Sabine Oberhauser
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 28. Jänner 2022
Wetter Symbol
Burgenland Wetter
3° / 7°
wolkig
-1° / 8°
heiter
5° / 7°
wolkig
-1° / 7°
heiter
(Bild: Krone KREATIV)