28.11.2021 07:57 |

Futter ausgelegt

Gassigehen bei Sattnitz wird zum Spießrutenlauf

Viele Hundebesitzer im Bereich der Sattnitz bei Klagenfurt sind verzweifelt. Weil eine Tierschützerin immer wieder Futter für Füchse und Streunerkatzen auslegt, wird dort das Gassigehen zu einem Spießrutenlauf. Denn ihre Vierbeiner sind wild auf die Essensreste. Trotz Beschwerden hat sich bis jetzt nichts geändert.
Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

„Ich wohne seit fünf Jahren in der Nähe der Sattnitz und des Friedensforstes und muss mich mit ausgelegtem Futter herumschlagen, das mein Hund natürlich fressen möchte“, ärgert sich Tamara Jurkowitz. Immer wieder müsse sie ihrem Golden Retriever Fleischreste aus dem Maul ziehen. „Ich kann meinen Hund nicht einmal mehr schnüffeln lassen“, ist die Klagenfurterin verärgert.

Viele Hundebesitzer regen sich über die „Gaben“ auf
Überall – am Straßen- und Waldrand sowie in Wassernähe – seien Nudel- und Fleischreste zu finden. Auch andere Hundebesitzer sehen sich mit diesem Problem konfrontiert. Denn die Hunde merken sich die Futterstellen und versuchen immer wieder, die gekochten Fleischbrocken oder Nudeln zu fressen.

Füchse gibt es hier überhaupt keine mehr
Die Tierschützerin soll das Futter nicht nur für Streunerkatzen deponieren, sondern auch für die Füchse im Wald. „Füchse gibt es dort schon lange nicht mehr. Den letzten haben wir tot auf dem Acker gefunden und der Tierkörperverwertung übergeben. Er war voller Räude“, erklärt die bekannte Tierfreundin. Sie kümmere sich lediglich um die ausgesetzten Katzen in diesem Gebiet und kontrolliere die Futterstellen regelmäßig.

Jägerschaft um Hilfe gebeten
Auch die Jägerschaft wurde mittlerweile um Hilfe gebeten. Die Weidmänner haben mehrmals an die Tierschützerin appelliert, das Füttern in diesem Bereich endlich einzustellen. Bisher vergeblich.

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 29. Jänner 2022
Wetter Symbol
(Bild: stock.adobe.com, Krone KREATIV)