08.11.2021 12:17 |

Süßer 1. Schnappschuss

Charlenes Heimkehr bringt Zwillinge zum Strahlen

Nach vielen Monaten, in denen sie von ihrer Familie getrennt in Südafrika bleiben musste, darf Fürstin Charlene ihren Albert und ihre Kinder Jacques und Gabriella nun endlich wieder in die Arme schließen. Denn die 43-Jährige ist am Montag wieder bei ihren Liebsten angekommen. „Sie ist heute Morgen in Monaco eingetroffen, sie ist Gott sei Dank wieder zu Hause“, erklärte ihr Vater Mike Wittstock. Sie sei von einem Privatjet in der Hafenstadt Durban abgeholt worden. Erste Fotos von der Ankunft in Monaco zeigt: Vor allem die Zwillinge scheinen außer sich vor Glück, ihre Mama endlich wieder bei sich zu haben.

Schlichtes dunkles Kleid mit Zulu-Perlenbesatz, blonde Bubi-Frisur und dunkler Mundschutz: So verabschiedete sich Fürstin Charlene von Monaco am Sonntagabend von Südafrika, wo sie nach gesundheitlichen Problemen monatelang festsaß. „Es war eine herausfordernde Zeit hier, aber zugleich war es auch wunderbar, zurück in Südafrika zu sein“, sagte sie beim Abschied auf dem Rollfeld von Durbans King-Shaka-International Airport.

Mit einem Hofknicks nahm Charlene noch einen Präsentkorb von Würdenträgern der Provinz KwaZulu-Natal in Empfang. Ein letztes Wort des Dankes an die Ärzte, ein Blick nach vorne, wie voller Vorfreude auf ihre Familie - dann bestieg sie den dreistrahligen Privatjet mit dem fürstlichen Wappen neben der Tür.

Fürstenfamilie endlich wieder vereint
Es war das Ende einer langen Leidensgeschichte. Ihre Schwägerin Chantell Wittstock, die sie auf dem Flug begleitet hat, bestätigte am Vormittag: „Die Fürstin ist gerade in Monaco gelandet; sie ist guter Laune und ganz aufgeregt, wieder zu Hause zu sein.“

Erste Fotos, die das monegassische Fürstenhaus auf seiner Instagram-Seite veröffentlicht hatte, zeigen den Moment der glücklichen Wiedervereinigung der Fürstin mit ihrer Familie. Zu sehen ist Charlene darauf unter anderem mit den strahlenden Zwillingen Jacques und Gabriella, die sich überglücklich an ihre Mama kuschelten, sowie ihrem Ehemann, dem sie liebevoll die Hand auf die Schulter legte. 

Wie die Zeitung „Monaco Matin“ zudem berichtete, sei Charlene von ihrem Ehemann und den Kindern mit einem Blumenstrauß am Rollfeld des monegassischen Hubschrauberlandeplatzes empfangen worden. Das Wiedersehen sei emotional gewesen, immerhin hatte sich die Familie seit August nicht mehr gesehen. Damals besuchte der Fürst mit Jacques und Gabriella Charlene in Südafrika.

Nach dem überschwänglichen Empfang sei die Familie zum Palast aufgebrochen - mit einem neuen Familienmitglied im Schlepptau. Denn Charlene hatte einen Welpen aus Südafrika mitgebracht. „Khan“, ein Rhodesian-Ridgeback-Rüde, wird in den nächsten Wochen wohl ordentlich Leben in die Palastmauern bringen.

„Sie ist in guter Form“
Vor wenigen Tagen hatte Fürst Albert im Interview mit dem „People“-Magazin die Heimkehr seiner schönen Ehefrau bereits angekündigt. Es sei nur noch eine Frage der Zeit, dass Charlene nach Monaco reisen könne, freute sich der 63-Jährige. „Sie ist in guter Form und viel besserer Laune“, erklärte der Fürst - und verriet, dass seine Gattin ihn hoffentlich am 13. November auf eine geplante Reise zur Weltausstellung in Dubai begleiten kann. Eine Entscheidung werde diesbezüglich aber wohl erst in der letzten Minute getroffen.

Rückreise verzögerte sich um Monate
Zu Jahresbeginn war Charlene in das Land am Südzipfel Afrikas gereist, um den Kampf gegen die Nashorn-Wilderei zu unterstützen. Örtlichen Medien hatte sie berichtet, ein vor ihrer Reise durchgeführter kieferchirurgischer Eingriff habe ihre Rückkehr hinausgezögert. Beim Fliegen in großer Höhe könne sie den Ohrendruck nicht ausgleichen.

Der Langzeitaufenthalt der Fürstin in Südafrika hatte in den sozialen Medien Spekulationen zu einer möglichen Trennung von Fürst Albert II. sowie zu einer möglichen Rückkehr der Fürstin in ihre alte Heimat genährt. Charlene beteuerte dagegen immer wieder in Interviews, wie sehr sie ihren Gatten und vor allem auch die Kinder vermisse. Ihr Mann hatte sie mit den beiden Zwillingen Gabriella und Jacques in Südafrika besucht. Sie hatte den 20 Jahre älteren Albert im Jahr 2000 bei einem Schwimmwettkampf kennengelernt - nachdem sie zuvor bei den Olympischen Spielen für die südafrikanische Nationalmannschaft angetreten war.

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 06. Dezember 2021
Wetter Symbol