Nicht mehr im Abseits

Lugner und der Opernball: Im Parterre angekommen

Adabei
06.11.2021 06:00

Richard Lugner hofft, dass der Wiener Opernball stattfinden kann. Immerhin hat er keine Loge mehr im Abseits.

Was wäre der Opernball ohne Richard Lugner und seine Skandälchen? Immerhin gehört der 89-Jährige schon fast zum Inventar der Weltveranstaltung, die am 24. Februar 2022 über die Bühne gehen soll.

Opernball 2009: Nicollette Sheridan mit Richard Lugner (Bild: APA)
Opernball 2009: Nicollette Sheridan mit Richard Lugner

Noch bevor die Wiener Staatsoper am 9. November zur verheißungsvollen Pressekonferenz bittet, erreichen wir Lugner. „Die Leut‘ wollen halt wissen, was ich so mach“, stellt er gleich zu Beginn fest, und dass es sein großer Wunsch sei, dass der Ball stattfinden würde.

Wie laufen die Vorbereitungen? „Den Gast haben wir uns ausgesucht und wollen sie bald anschreiben, um alles auszumachen. Eine Pandemie-Klausel wollen wir auch im Vertrag haben, damit ich, sollte es doch nicht gehen, nicht draufzahle.“ Nachsatz: „Mit meiner Verlobten Simone kann ich ja ab 15. nirgendwo mehr hingehen (seufzt), weil sie sich nicht impfen lassen möchte, und leider ist sie da blöd stur. Dabei hätt ich sie gerne dabei - wir werden schauen, ob und wie wir weitertun.“

Simone Reiländer und Richard Lugner (Bild: Andreas Tischler / picturedesk.com)
Simone Reiländer und Richard Lugner
Zitat Icon

Mit meiner Verlobten Simone kann ich ja ab 15. nirgendwo mehr hingehen, weil sie sich nicht impfen lassen möchte, und leider ist sie da blöd stur.

Richard Lugner

Klingt nach einer dunklen Gewitterwolke, die über den Frischverlobten hängt, und so gar nicht nach rosaroter Brille und Sonnenschein. Dabei hat Mörtel 2022 ein Opernball-Zuckerl ergattert: „Ich habe vor zwei Monaten die Loge zugewiesen bekommen. Ich bin im Parterre links, Loge 9, angekommen.“

Juchee ade!

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Da dieser Artikel älter als 18 Monate ist, ist zum jetzigen Zeitpunkt kein Kommentieren mehr möglich.

Wir laden Sie ein, bei einer aktuelleren themenrelevanten Story mitzudiskutieren: Themenübersicht.

Bei Fragen können Sie sich gern an das Community-Team per Mail an forum@krone.at wenden.

(Bild: kmm)



Kostenlose Spiele