Deutsche Bundesliga

Leipzig siegt gegen Dortmund dank Nkunku

RB Leipzig hat am Samstagabend den Schlager der elften Runde der deutschen Bundesliga gegen Borussia Dortmund mit 2:1 für sich entschieden.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Der BVB konnte damit den Druck auf die Bayern nicht konstant halten. Die Sachsen waren von Beginn an die aktivere und gefährlichere Mannschaft. Das 1:0 ging auf das Konto von Christopher Nkunku (29.), Marco Reus (52.) glich mit der ersten hochkarätigen Chance für den BVB aus.

Dieses Zwischenergebnis hatte aber nicht lange Bestand, da Yussuf Poulsen (68.) nach Nkunku-Zuspiel den Fünften Leipzig erneut verdient in Front brachte. Konrad Laimer kam bei RB in der 84. Minute ins Spiel, am Spielstand änderte sich nichts mehr.

Deutsche Bundesliga - 11. Spieltag
Freitag
Mainz 05 - Borussia Mönchengladbach 1:1 (0:1)

Samstag
Bayern München - SC Freiburg 2:1 (1:0)
VfL Wolfsburg - FC Augsburg 1:0 (1:0)
VfB Stuttgart - Arminia Bielefeld 0:1 (0:1)
VfL Bochum - TSG Hoffenheim 2:0 (0:0)
RB Leipzig - Borussia Dortmund 2:1 (1:0)

Sonntag
Hertha BSC - Bayer Leverkusen 15.30 Uhr
1. FC Köln - Union Berlin 17.30 Uhr
Greuther Fürth - Eintracht Frankfurt 19.30 Uhr

krone Sport
krone Sport
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kommentare lesen mit
Jetzt testen
Sie sind bereits Digital-Abonnent?
(Bild: krone.at)