Zum 4. Mal in Folge

Red Bull Salzburgs Kicker sind das Team des Jahres

Aller guten Dinge sind doch nicht immer drei, im Falle von Österreichs „Team des Jahres“ sind es vielmehr vier: Nach 2018, 2019 und 2020 dürfen sich die Fußballer vom FC Red Bull Salzburg zum 4. Mal in Folge über die größte Auszeichnung für Sport-Mannschaften in Österreichs freuen!

Die „Roten Bullen“ gewannen die von der Sportjournalisten-Vereinigung Sports Media Austria (SMA) durchgeführte Wahl 2021 mit 694 Punkten vor dem Frauen-Skisprung-Team (454), das WM-Mannschaftsgold geholt hatte, und Johannes Lamparter/Lukas Greiderer (408), Weltmeister im Team-Sprint der Nordischen Kombination. Die Salzburger wurden im Rahmen der Lotterien Sporthilfe-Gala im Wiener Konzerthaus mit der nach Niki Lauda benannten Trophäe NIKI geehrt. Zlatko Junuzovic nahm diese stellvertretend in Empfang.

Die Top-10 bei den Teams:
1. Red Bull Salzburg (Fußball) 694
2. ÖSV-Skisprung-Team Damen 454
3. Lamparter/Greiderer (Nordische Kombi) 408
4. ÖFB Herren (Fußball) 291
5. ÖSV TEAM (Biathlon) 281
6. SKN St. Pölten Frauen (Fußball) 209
7. Steu/Koller (Rodeln) 200
8. RB Racing (Motorsport) 184
9. KAC (Eishockey) 182
10. KTM Team (Motorrad) 179

Lamparter zu „Aufsteiger des Jahres“ gekürt
Zu den Behinderten-Sportlern des Jahres wurden Walter Ablinger sowie Carina Edlinger gekürt, den Titel „Special Olympics“ räumten Sarah-Maria Baumegger und Alexander Flechl ab. Und der Titel „Aufsteiger des Jahres“ ging an den Doppel-Weltmeister in der Nordischen Kombination Johannes Lamparter. „Die Krönung einer sehr erfolgreichen Saison“, freute sich der Tiroler.

Hirner und Svancer gewinnen Jugendsportpreis
Lisa-Marie Hirner (Nordische Kombination) und Matej Svancer (Ski-Freestyle) gewannen indes den Sporthilfe-Jugendsportpreis und damit ein Stipendium in Höhe von 5000 Euro. Die 18-jährige Steirerin hatte bei der Junioren-WM in Lahti Bronze im Einzel sowie Silber mit dem Team gewonnen und zudem WM-Platz acht in der allgemeinen Klasse belegt. Der 17-jährige Salzburger ist Junioren-Doppelweltmeister in Slopestyle und Big Air.

Bei den Mädchen belegte Judoka Elena Dengg den mit 3000 Euro dotierten zweiten Platz, Rang drei und damit 2000 Euro gingen an Para-Schwimmerin Janina Falk. Bei den Burschen wurde Tischtennis-Talent Julian Rzihauschek auf Rang zwei gewählt, Rang drei belegte Kletterer Timo Uznik.

krone Sport
krone Sport
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Donnerstag, 21. Oktober 2021
Wetter Symbol
(Bild: whow)