Katerstimmung:

Schwarzer Tag für die ÖVP in vier Bezirksstädten

SPÖ schnappt bei Stichwahl der ÖVP die Bürgermeisterämter in Eferding, Freistadt, Schärding und Vöcklabruck weg. In Kirchdorf entschieden drei Stimmen über roten Triumph.

Katerstimmung bei der ÖVP! Einen Tag nach dem Rücktritt von Sebastian Kurz als Bundeskanzler setzte es bei den Stichwahlen in den Bezirkshauptstädten Eferding, Freistadt, Grieskirchen, Kirchdorf, Perg, Ried, Schärding und Vöcklabruck vier ordentliche Dämpfer (Ergebnisse aller Stichwahlen alphabetisch auf dieser und der folgenden Doppelseite unten).

Ende für Angerer
In Schärding etwa endete die 18-jährige Ära von Langzeit-Stadtchef Franz Angerer. Er verlor gegen Günter Streicher von der SP klar mit 7 Prozent Differenz.

„Die Menschen wollen keine Rathaus-Politik“
„Nach 2003 ist die Stadt wieder in roter Hand. Ich bin überglücklich“, so Streicher. Dass die Turbulenzen der ÖVP das Ergebnis beeinflusst haben, schließt er nicht aus. „Die Leute wollen aber, dass die Politik nicht aus dem Rathaus gemacht wird, sondern dass man auch auf sie zugeht.“

„Vorhang gefallen“
Sein Vöcklabrucker Parteikollege Peter Schobesberger sieht es nach dem Triumph gegen die amtierende VP-Stadtchefin Elisabeth Kölblinger ähnlich: „Der Vorhang ist bei manchen Parteien gefallen. Das Vertrauen, für das wir viele Jahre hart gearbeitet haben, macht sich bezahlt“, so der 35-jährige Quereinsteiger.

Auch in Freistadt
Auch in Freistadt siegte ein SPÖ-Mann gegen eine ÖVP-Frau. Christian Gratzl siegte mit fast 60 Prozent gegen Amtsinhaberin Elisabeth Teufer. „Ein Wahnsinn. Für mich hat aber heute Freistadt gewonnen. Unter den Gratulanten war auch ein ÖVP-Sympathisant. Er hat zu mir gesagt, Menschlichkeit ist wählbar!“

Drei Stimmen Unterschied
Neben der bitteren Niederlage von Severin Mair in Eferding gegen Christian Penn (SP) haderte die VP auch in Kirchdorf. Drei Stimmen fehlten Alexander Hauser auf die wiedergewählte Stadtchefin Vera Pramberger (SP). „Natürlich schmerzt das. Wir haben bei diesen Wahlen aber insgesamt zwei Bürgermeister dazugewonnen und halten nun bei 331“, erklärt VP-Landesmanager Wolfgang Hattmannsdorfer.

 OÖ-Krone
OÖ-Krone
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 25. Oktober 2021
Wetter Symbol
(Bild: stock.adobe.com, Krone KREATIV)