Sie war 16 Jahre alt

Sex-Partys und Drogen! Ex von Maradona packt aus

Mavys Álvarez war vier Jahre lang die Freundin von Diego Maradona. Im Jahr 2000 hat die damals 16-jährige Kubanerin den 39-jährigen Superstar kennengelernt, als sich dieser gerade auf der Karibikinsel auf Drogen-Entzug befunden hatte. Nun sprach die mittlerweile 37-Jährige im US-TV über die schlimme Zeit mit der Fußball-Legende. 

Es sind schockierende Geständnisse von Mavys Álvarez über ihr Leben mit Maradona - die jetzt, kurz vor seinem ersten Todestag am 25. November an die Öffentlichkeit gerieten. Es geht um Sexpartys, eine Brust-OP und Drogen. Dabei hatte alles so schön begonnen ...

„Ich wurde auf der Straße von einem Mann angesprochen. Der fragte mich, ob ich Maradona treffen wolle“, erinnert sich Álvarez. „Ich hatte eigentlich kein Interesse, aber er redete eine Stunde lang auf mich ein und versuchte, mich zu überreden. Es sei wichtig, Maradona zu helfen, er sei eine weltweit bekannte Persönlichkeit und ein Freund Kubas. Ich habe schließlich eingewilligt.“

Hier das Interview im Video:

Kokain und Sex-Partys
Maradona war höflich, hat Mavys gesamte Familie zum Essen eingeladen. Doch aus das Leben mit Diego wurde schon bald zum Albtraum! „Nachdem wir ungefähr sechs Monate zusammen waren, hat er immer häufiger versucht, mich dazu zu überreden, Kokain zu nehmen. Ich wollte ihm gefallen, habe das Zeug genommen. Heute weiß ich, dass das der größte Fehler meines Lebens war." Dabei war Maradona nach Kuba gekommen, um die Drogen loszuwerden, nachdem er zu Beginn des Jahres fast an einer Überdosis Kokain gestorben war. Nun verfielen die beiden aber gemeinsam der Sucht. 

Mavys sollte unter Druck Diegos aber auch andere Dinge tun, die für Mädchen ihres Alters unangemessen waren. So bat sie Argentiniens Superstar angeblich immer wieder darum, an Sexpartys mit Freunden teilzunehmen. Doch sie sagte Nein! Zu einer Brust-OP hat sie Maradona aber dann doch überredet. 

Komplikationen bei OP
„Diego hatte mir gesagt, dass ich mit größeren Brüsten viel besser aussehen würde. Er wollte, dass ich sie in Kuba operieren lasse, in dem Haus, in dem er mittlerweile wohnte. Aber ich hatte Angst davor, also beschlossen wir, dass ich den Eingriff in Argentinien vornehmen lasse.“ Die Genehmigung für ihre Ausreise soll Castro persönlich erteilt haben. Doch bei der OP im November 2001 gab es Komplikationen. Statt wie geplant 20 Tage in Buenos Aires zu bleiben, kehren die beiden erst nach zweieinhalb Monaten nach Kuba zurück.

Die Beziehung wurde zusehends schwierig, schildert Álvarez. Maradona forderte sie sogar auf, das Studium abzubrechen: „Ja, das stimmt“, erzählt sie, „weil er keine College-Freundin wollte. Vielleicht hat es ihm nicht gefallen, dass ich morgens zur Schule musste." 2005 lernte Mavys dann ihren neuen Mann kennen und beendete die Beziehung mit Maradona. Danach rief er sie noch einmal an. „Es war mitten in der Nacht“, so Álvarez, „aber ich habe aufgelegt“.

krone Sport
krone Sport
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 22. Oktober 2021
Wetter Symbol
(Bild: whow)