24.09.2021 15:16 |

21.300 neue Fälle

Russland: 828 Corona-Todesopfer binnen eines Tages

Seit Monaten melden die Behörden in Russland jeden Tag Hunderte Corona-Sterbefälle. Erst 28 Prozent der Bevölkerung - insgesamt rund 146 Millionen Einwohner - sind doppelt geimpft, im flächenmäßig größten Land der Erde grassiert vor allem die Delta-Variante. Laut offizieller Corona-Statistik sind bisher mehr als 202.200 Menschen an Covid-19 gestorben. Am Freitag gab es der Statistik zufolge 21.300 Neuinfektionen.

Russland hat so viele Corona-Todesfälle verzeichnet wie noch nie seit Beginn der Pandemie. Behördenangaben von Freitag zufolge starben 828 Menschen innerhalb eines Tages. 202.200 Menschen sind laut offiziellen Daten an Corona gestorben, doch es muss von einer weitaus höheren Dunkelziffer ausgegangen werden.

Putin nach wie vor in Selbstisolation
Am Freitag gab es der Statistik zufolge 21.300 Neuinfektionen. Dieser Wert steigt seit Tagen erneut an. Seit mehr als einer Woche befindet sich Kremlchef Wladimir Putin wegen mehrerer Corona-Fälle in seiner Umgebung in Selbstisolation. Dem 68-Jährigen soll es aber gut gehen.

Der Kreml hatte erst am Donnerstag der Agentur Interfax zufolge einen landesweiten Lockdown ausgeschlossen - Beschränkungen auf regionaler Ebene dagegen nicht.

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).