24.06.2021 00:45 |

Beide im Achtelfinale

1 Remis, aber 2 Sieger bei Portugal vs. Frankreich

Europameister gegen Weltmeister, Cristiano Ronaldo und Co. gegen Kylian Mbappé und Co., Portugal gegen Frankreich - trotz alledem hat dieses „große Finale“ von EM-Gruppe F nicht ganz das gehalten, was vorab an großartigem Fußball inklusive Spektakel und Finesse zu erwarten gewesen ist! Immerhin zogen durch das 2:2-Remis in Budapest beide Teams ins Achtelfinale ein - Frankreich als Gruppen-Sieger sowie Portugal als einer der besten vier Gruppen-Dritten - und es gab vier Volltreffer zu bestaunen, gleich drei davon wurden vom Elfer-Punkt erzielt ...

Auch ohne die hier eigentlich heimische Nationalmannschaft auf dem Grün waren die Ränge von Ungarns Nationalstadion beim Duell der europäischen Weltklasse-Mannschaften Portugal und Frankreich wieder prächtig gefüllt. Wieder hatten sich mehr als 60.000 Zuschauer in die Puskas-Arena gedrängt, dieser Tage neu aufkommender Corona-Sorgen zum Trotz. All diese Fußball-Begeisterten wurden zunächst allerdings nicht gerade verwöhnt - es sollte bis zur 16. Minute dauern, ehe die Teams die ihnen auferlegten taktischen Fesseln der Vorsicht abstreifen konnten. Doch Mbappé fand nach Steilpass von Paul Pogba und Fehler Nelson Semedos in Portugal-Goalie Rui Patricio seinen Meister.

Davor und auch danach hatten die klassisch im 4-1-4-1 aufgestellten Iberer freilich stets etwas mehr vom Spiel, die ohnehin bereits fix für das Achtelfinale qualifizierten Franzosen wirkten zeitweise regelrecht desinteressiert. Großes Risiko ging keines der beiden Teams ein, weder offensiv noch defensiv - spätestens am gegnerischen Sechzehner war Schluss mit lustig!

So lag denn auch das 1:0 für den Europameister nicht unbedingt in der Luft, ehe es dann eben doch fiel: Cristiano Ronaldo höchstselbst netzte vom Elfer-Punkt aus ein (30.), nachdem Frankreich-Keeper Hugo Lloris bei einer Freistoß-Flanke in den Strafraum Danilo Pereira zu ungestüm „niedergefaustet“ hatte. Richtig entschieden vom spanischen Schiri Antonio Mateu Lahoz (44) aus Spanien …

Mit der Führung im Rücken zeigten die Portugiesen fortan mehr Selbstvertrauen und Offensiv-Geist, mehr als nur halbwegs gefährliche Moutinho-Distanzschüsse auf das Gehäuse des Weltmeisters brachte man aber auch nicht zustande (34., 40.). Entgegen dem Spielverlauf gingen Portugal und Frankreich dann aber doch mit einem ausgeglichenen Zwischenstand in die Pause - denn Mateu Lahoz zeigte in der 45. Minute auch für die Elf von Didier Deschamps auf den Elfer-Punkt! Wenngleich eher schmeichelhaften Ursprungs - Mbappé war in Verteidiger Semedo hineingelaufen -, ließ sich Karim Benzema den Strafstoß-Pfiff nicht entgehen und er versenkte die Kugel unhaltbar für Rui Patricio zum 1:1 im Netz …

Ein ordentlicher Nackenschlag für die Elf von Langzeit-Coach Fernando Santos, über den auch die 15-minütige Pause in der Kabine nicht hinweghelfen konnte. Denn Spielhälfte 2 war noch keine drei Minuten alt, als Pogba wieder einmal einen genialen Pass aus seinem Fuß in den Lauf von Benzema schüttelte und der zum 2:1 für Frankreich einschob - das Spiel war gedreht und aufseiten Portugals wusste man nicht so recht, wie das hatte passieren können!

Bittere Minuten für den Europameister, die die Partie wohl endgültig kippen hätten lassen können. Doch keine Viertelstunde später schaute die Welt für dessen Elf wieder besser aus: Wieder zeigte der Schiri auf den Punkt (nach Hands von Jules Koundé) und wieder verwertete Cristiano Ronaldo (59.) - was CR7 übrigens einen weiteren Eintrag in die Fußball-Geschichtsbücher einbrachte, mehr Infos dazu gibt‘s HIER!

Die ganz großen Aufreger sollte es in der Partie danach nicht mehr wirklich geben, abgesehen von einer Ausnahme - die hatte es allerdings in sich: Einen genialen Schlenzer des spielfreudigen Pogba konnte Rui Patricio gerade noch ans Lattenkreuz ablenken - und auch den Nachschuss von Antoine Griezmann erwischte Portugals Schlussmann noch irgendwie (68.). Freilich: Bei auch nach 22 Uhr noch immer hochsommerlichen 27 Grad Celsius schlich sich bei beiden Teams immer mehr die Erkenntnis ein, dass mit diesem Zwischenstand sowohl Portugal als auch Frankreich im Achtelfinale stünden. Wie es im Parallel-Spiel ausschaute, war ja kein Geheimnis …

So blieb es beim 2:2 - das Europameister Portugal am Sonntag in Sevilla ein Duell mit Belgien einbringt und Weltmeister Frankreich am Montag in Bukarest ein Aufeinandertreffen mit der Schweiz ...

Das Ergebnis:
Portugal - Frankreich 2:2 (1:1)
Budapest, Puskas-Arena, SR Lahoz/ESP

Tore: 1:0 (31./Elfmeter) Ronaldo, 1:1 (45.+2/Elfmeter) Benzema, 1:2 (47.) Benzema, 2:2 (60./Elfmeter) Ronaldo

Gelbe Karten: keine bzw. Lloris, Hernandez, Griezmann, Kimpembe

Portugal: Patricio - Semedo (79. Dalot), Dias, Pepe, Guerreiro - Moutinho (73. Neves), Danilo (46. Palhinha), Sanches (87. Oliveira) - B. Silva (72. Fernandes), Ronaldo, Jota
Frankreich: Lloris - Kounde, Varane, Kimpembe, Hernandez (46. Digne/52. Rabiot) - Pogba, Kante - Tolisso (66. Coman), Griezmann (87. Sissoko), Mbappe - Benzema

Hannes Maierhofer
Hannes Maierhofer
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mittwoch, 04. August 2021
Wetter Symbol

Sportwetten