Tragischer Unfall

Linzer wollte Hund retten und ertrank im Bach

Ein 33-jähriger Linzer ertrank im Jaukerbach, nachdem er vermutlich seinen Hund aus dem Bachbett retten wollte. Die Leiche wurde beim Kraftwerksrechen entdeckt, der Hund überlebte.

Abtreiben sahen zwei Zeugen einen Mann, der am Samstagmorgen in Linz in den Jaukerbach gefallen war, ein Hund war am Ufer zurückgeblieben. Eine Suchaktion blieb erfolglos, etwa eine Stunde später wurde der leblose Körper von der Rechenreinigungsmaschine am Kraftwerk Kleinmünchen aus dem Wasser gezogen. Die Leiche wies schwere Verletzungen auf, allerdings alle zugefügt vom Kraftwerksrechen.

Unfall als Ursache
Die Lebensgefährtin identifizierte den Toten als Csaba K., einen 33-jährigen Ungarn, der in Linz lebt. Eine Obduktion wurde angeordnet, allerdings gehen die Ermittler von einem Unfall beim Gassigehen aus. Vermutlich wollte der Verunglückte seinem Hund aus dem betonierten Bachbett helfen und war selbst ausgerutscht.

Markus Schütz
Markus Schütz
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sonntag, 20. Juni 2021
Wetter Symbol