03.06.2021 15:49 |

Kameras filmten mit

Kinder (12, 14) liefern sich Gefecht mit Polizei

Unfassbare Szenen haben am Dienstag Bodycams und die Kamera eines Polizeihubschraubers im US-Bundesstaat Florida aufgenommen. Die Bilder zeigen, wie ein erst Zwölfjähriger und eine 14-Jährige sich eine wilde, rund 30-minütige Schießerei mit der Polizei lieferten.

Das Duo war aus einem Kinderheim abgehaut und in der Nacht in ein Haus in Volusia County eingebrochen. Dort hatten die Kinder Waffen gefunden. Passanten hatten Einbruchsgeräusche gehört und die Behörden alarmiert.

Polizisten umstellten das Haus
Mehrere Polizisten umstellten daraufhin das Haus und versuchten die Situation zu deeskalieren. Allerdings feuerten die beiden Kinder Schüsse auf die Beamten ab, unter anderem mit einer Schrotflinte.

Auf den Aufnahmen einer Bodycam ist zu hören, wie einer der am Einsatz beteiligten Polizisten dem bewaffneten Buben zuruft: „Zwinge mich nicht, das zu tun. Mach das nicht.“ Nach etwa einer halben Stunde ergab sich der Zwölfjährige schließlich und ließ ein AK-47-Sturmgewehr fallen.

Mädchen bei Schießerei verletzt
Das Mädchen wurde bei dem Feuergefecht verletzt. Die 14-Jährige wurde im Krankenhaus operiert, ihr Zustand ist kritisch, aber stabil.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).