31.05.2021 09:11 |

Neuer Trend

Flexible Urlaubsbuchungen werden immer wichtiger

Sicherheit und Flexibilität stehen in diesem Jahr vor der Preisfrage. Persönliche Beratung und eine Ansprechperson sind wichtig. Ebenso die Flexibilität, auch kurzfristig umbuchen zu können. Beim Reiseveranstalter TUI hat man daher den „Flex Tarif“ eingeführt, der sich sehr großer Beliebtheit erfreut. 

„Während in der Vergangenheit das Preis-Leistungs-Verhältnis wichtigstes Kriterium bei der Reiseplanung war, steht nun die Flexibilität an erster Stelle. Wir sehen das beim neuen Flex-Tarif, den wir eingeführt haben. Über 80 Prozent aller Neubuchungen sind aktuell Buchungen mit Flex-Tarif“, sagt Gottfried Math, Geschäftsführer TUI Österreich.

Urlauber haben damit die Möglichkeit, bis 14 Tage vor Anreise weltweite Flugpauschalreisen oder Unterkunftsbuchungen gebührenfrei umzubuchen oder zu stornieren. Im Falle einer Stornierung erhalten Kunden den gesamten Reisepreis inklusive Flex-Tarif erstattet.Für rund 6000 Hotels in Österreich, Deutschland, Italien und der Schweiz gibt es darüber hinaus Flex-Raten, die eine kostenlose Stornierung bis 18 Uhr am Anreisetag möglich machen.

Zusätzlich ist bei TUI der Covid-Protect-Reiseschutz inklusive. Dieser Reiseschutz deckt auch im Fall einer Reise in ein Risikogebiet die entsprechende Versorgung ab und umfasst unter anderem einen virtuellen Arztbesuch, Covid-Test, Rückfluggarantie sowie Hotel- und Behandlungskostenübernahme.

„Nachholbedarf“ bei Buchungen für Sommer
TUI blickt positiv auf die nächsten Monate. „Der Impffortschritt und verbesserte Testmöglichkeiten legen den Grundstein für sicheres Reisen. Wir rechnen damit, dass es insbesondere in den Sommermonaten einen starken Nachholeffekt geben wird und in den Sommerferien die Flieger auf vielen Strecken schnell ausgebucht sein werden. Deshalb empfehlen wir jetzt zu buchen“, sagt Gottfried Math.

Insgesamt bietet der Marktführer ab Ende Mai bis zu 200 wöchentliche Flugverbindungen ab österreichischen Abflughäfen in zehn Urlaubsländer.TUI Cruises ist mit „Mein Schiff“ auch wieder in den verschiedensten Regionen unterwegs. Voll im Trend liegen die Routen an der Spanischen Küste, bei den Kanarischen Inseln sowie auf der Ostsee. Besonderer Tipp ist „Mein Schiff 5“, die in griechischen Gewässern unterwegs ist.

Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mittwoch, 16. Juni 2021
Wetter Symbol