23.05.2021 06:00 |

Abseits des Virus

Schnitzel und Co.: Darauf freuen sich die Experten

Fachleute begleiten uns durch die Pandemie, erklären und beraten: Aber was beschäftigt sie abseits des Virus? „Krone“-Redakteurin Silvia Schober fragte nach.

FRAGE 1: Wo bzw. wie werden Sie Ihren Sommerurlaub verbringen, oder bleiben Sie daheim?

  • Gesundheitsminister/Arzt Wolfgang Mückstein: Anfang August werde ich für eine Woche nach Italien fahren.
  • Intensivkrankenschwester Gabriele Prassl: Wir werden in Österreich bleiben, in die Steiermark fahren. Weiter wegfahren vermisse ich noch nicht. Das ist mir noch etwas zu unsicher.
  • Epidemiologe Gerald Gartlehner: In Griechenland, auf einer Insel, die zum Großteil schon durchgeimpft ist.
  • Pychiater Michael Musalek: Im südlichen Kampanien, eine Region, die sich sehr an die Corona-Regeln hält. Und ich fahre im Juni, da sind noch weniger Leute zu erwarten.
  • Impfexpertin Maria Paulke-Korinek: Wie auch die letzten Jahre im schönen Kärnten.
  • Komplexitätsforscher Peter Klimek: An einem schönen Badesee, wo österreichische „Coronaexperten“ allen anderen egal sind.
  • Pflegewissenschafterin Elisabeth Potzmann: Eher daheim bzw. in Österreich. Weiter weg ist mir einfach noch zu unsicher, gerade, was die Reisebestimmungen betrifft.

FRAGE 2: Trinken Sie Ihren Kaffee wieder unbesorgt beim Wirt - im Gastgarten oder drinnen?

  • Mückstein: Drinnen und draußen, da ich darauf vertraue, dass sich alle an die Regeln halten werden.
  • Prassl: Ein Wirtshausbesuch steht erst nächste Woche an mit meiner Tochter - Schnitzelessen! Und unbedacht sicher nicht, sondern mit allen Maßnahmen.
  • Gartlehner: Ich habe das Glück, schon geimpft zu sein, darum bin ich beim Kaffee wieder völlig unbesorgt, drinnen und draußen.
  • Musalek: Das Sperl ist mein Lieblingskaffeehaus, da trinke ich den Kaffee drinnen wie draußen, weil man sich hier gut an die Vorgaben hält.
  • Paulke-Korinek: Dafür ist vorerst ohnehin keine Zeit, den gibt’s nur „to go“.
  • Klimek: Den trinke ich immer unbesorgt. Am besten schmeckt er bei Sonnenschein im Gastgarten.
  • Potzmann: Draußen bin ich relativ unbesorgt, auf den ersten Kaffee im Gastgarten freue ich mich schon. In Gesellschaft einen zu trinken macht es lebenswerter.

FRAGE 3: Wann bzw. wie besuchen Sie wieder Fußballstadien, Kinos, Oper, Theater usw.?

  • Mückstein: Voller Vorfreude, ich bin ja Austria-Fan und freue mich so wie alle Fußball-Fans schon wieder auf ein Spiel.
  • Prassl: Ich habe Kinokarten für Juni, die sind noch von vor dem 1. Lockdown. Und Konzertkarten für Tocotronic im Herbst. Mal sehen, ob es stattfindet.
  • Gartlehner: Am Wochenende Kino mit meiner Frau und mit viel Popcorn.
  • Musalek: Fußball ist nicht meins, Handball schon. Darauf freue ich mich und auf Opern, Theater. Und zwar so rasch wie möglich - wenn es ein gutes Angebot gibt.
  • Paulke-Korinek: Wir warten schon dringend auf Besuche von Kinder-Freizeitparks, Thermen. Das wird hoffentlich im Sommer wieder unproblematisch möglich sein.
  • Klimek: Kultur- und Sportveranstalter haben schon tolle Sicherheitskonzepte, sodass ich mich schon wieder darauf freue, sobald die Arbeit Zeit dazu lässt.
  • Potzmann: Alles, was drinnen ist, da schaue ich schon noch genauer hin. Da bin ich noch zurückhaltend. Was draußen betrifft: Da bin ich schon entspannter.

FRAGE 4: Feiern Sie jetzt wieder unbesorgt Geburtstage und Co. mit Familie und Freunden?

  • Mückstein: Ich freue mich, sie alle wieder zu sehen, aber immer mit der nötigen Vorsicht. Die Pandemie ist noch nicht vorbei.
  • Prassl: Nein. Ein Familienfest ist im August geplant, da sind wir im Garten. Wie unbedacht wir da aufeinander zugehen, ist abhängig, wie viele schon geimpft sind.
  • Gartlehner: Noch nicht alle in meiner Familie sind geimpft, darum sind wir bei Feiern noch etwas vorsichtig.
  • Musalek: Unbesorgt nicht, große Feiern werden wir noch eine Zeit lang meiden.
  • Paulke-Korinek: Seit die Familienmitglieder höheren Alters geimpft sind, bin ich da entspannter. Ich freue mich schon darauf, wenn auch alle Freunde geimpft sind.
  • Klimek: Zum freizügigen Feiern im großen Kreise fehlt doch noch etwas. Für meinen Geburtstag im August bin ich aber schon zuversichtlicher.
  • Potzmann: Ich bin da eher noch vorsichtig. Wir werden uns treffen, aber im Garten. Große Feiern wie Hochzeiten stehen aber auch nicht an.

FRAGE 5: Wo bzw. wie lange behalten Sie noch die Maske auf?

  • Mückstein: Die Maske schützt weiterhin vor Ansteckungen, weshalb sie uns alle noch eine Zeit begleiten wird. Ich werde sie so lange tragen, wie es die Lage erfordert.
  • Prassl: Ich werde die Maske tragen, solange es notwendig ist. Ich bin schon geimpft, aber ich habe kein Problem, sie weiter zu tragen. Schon aus Solidarität.
  • Gartlehner: Ich trage sie immer, wenn ich mit anderen in Innenräumen zusammentreffe. Auch als Zeichen, dass die Pandemie noch nicht vorbei ist und man noch vorsichtig sein muss.
  • Musalek: Dort, wo Abstand nicht herstellbar oder unklar ist, ob der andere geimpft ist. Und so lange als nötig. Für einen Arzt ist Maske nichts Außergewöhnliches.
  • Paulke-Korinek: Wo es vorgeschrieben und sinnvoll ist, natürlich schon, darüber hinaus ehrlich gesagt nicht.
  • Klimek: Noch ist die Zeit zum großen Maskenabnehmen nicht da. In manchen Bereichen kann sich das bald ändern. Ob ich sie in der U-Bahn jemals wieder abnehme, überlege ich noch.
  • Potzmann: Darüber dachte ich auch schon nach. In der U-Bahn ohne Maske zu sein ist ja kaum mehr vorstellbar. Also noch trage ich sie - aus Vorschrift und Überzeugung.

FRAGE 6: Testen Sie sich weiter, auch wenn Sie dann geimpft sind?

  • Mückstein: Als Arzt bin ich schon seit vier Monaten vollständig geimpft, werde aber regelmäßig getestet.
  • Prassl: Ich bin ja schon geimpft, ich gehe trotzdem testen, schon allein wegen der Arbeit. Und zwar solange es nötig ist.
  • Gartlehner: Nein, das ist meiner Ansicht nach nicht notwendig, weil das Risiko einer Ansteckung nach der zweiten Impfung minimal ist.
  • Musalek: Ich bin schon geimpft, ich werde mich aber vorerst weiter testen, wo es sinnvoll und gefordert ist.
  • Paulke-Korinek: Die Impfung funktioniert, also werde ich mich nur in sensiblen Bereichen bzw. bei Kontakt mit ungeimpften Risikopersonen testen und wo es vorgeschrieben ist.
  • Klimek: Nachdem die Impfung ja nicht sofort wirkt, wird das wohl ein fließender Übergang, zumal das Testen mittlerweile wirklich leicht und schnell geht.
  • Potzmann: Das wird sich weisen. Ich bin schon geimpft, unsere Berufsgruppe wird aber getestet.
Silvia Schober
Silvia Schober
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 15. Juni 2021
Wetter Symbol