13.05.2021 06:01 |

Kein Kavaliersdelikt

Tierschmuggel boomt: Zoll rettete schon 129 Tiere

Tierschmuggel ist kein Kavaliersdelikt, sondern eine kriminelle Tätigkeit! Im vergangenen Jahr schaffte es der heimische Zoll, insgesamt 226 lebende Tiere zu retten, die illegal nach Österreich gebracht werden sollten. Heuer gingen bereits 129 Geschöpfe ins Zoll-Netz - darunter auch artengeschützte Schildkröten, Vögel und Schlangen.

Sie waren nur die Spitze eines gewaltigen Eisberges: Jene, wie berichtet, mehr als 70 lebenden Chamäleons in Socken aus dem fernen Tansania, die auf dem Flughafen Wien-Schwechat gefunden wurden - und auch die beiden Welpenbrüder vom burgenländischen Grenzübergang Nickelsdorf.

13129 lebende Tiere entdeckt
Der Tierschmuggel-Boom hält weiter an! Allein in den ersten vier Monaten des heurigen Jahres zog der heimische Zoll 129 lebende Tiere aus dem Verkehr - das ist mehr als die Hälfte der Gesamtaufgriffe des Vorjahres. 226 wurden 2020 gezählt.

Zitat Icon

Tierschmuggel ist kriminell, dessen sollten sich alle, die im Internet Tiere zu Billigpreisen erwerben, bewusst sein.

Finanzminister Gernot Blümel (ÖVP)

„Tierschmuggel ist kriminell, dessen sollten sich alle, die im Internet Tiere zu Billigpreisen erwerben, bewusst sein“, sagt Finanzminister Gernot Blümel klar und bekräftigt: „Der österreichische Zoll wird sich weiterhin mit hoher Professionalität und großem Engagement für den Schutz der Tiere einsetzen!“

Martina Münzer-Greier
Martina Münzer-Greier
Matthias Lassnig
Matthias Lassnig
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 18. Juni 2021
Wetter Symbol