04.05.2021 16:35 |

Hausdurchsuchungen

Pickerl für Schrottautos: Ermittlungen laufen

Das Überprüfungsgutachten nach §57a, das sogenannte Pickerl, soll eine KFZ-Werkstätte in St. Veit in Kärnten auch Fahrzeugen mit gravierenden Mängeln ausgestellt haben. In Zusammenarbeit mit einem Autohändler sollen solche Wagen teilweise als Schnäppchen verkauft worden sein. Dienstag fanden an beiden Firmenstandorten Hausdurchsuchungen statt. Dabei wurden bei einem Mitarbeiter zudem NS-Devotionalien entdeckt.

Teilweise gibt es bereits Geständnisse: Seit Ende Februar dieses Jahres laufen Ermittlungen gegen zwei Firmen in St. Veit in Kärnten. Zu Last gelegt wird ihnen schwerer Betrug und Urkundenfälschung. Seit 2018 sollen auch Autos mit gravierenden Mängeln das Pickerl erhalten. Teilweise wurden Kunden dafür Reparaturen verrechnet, die aber nie durchgeführt worden waren. So sind Kunden zu Unrecht mit zum Verkehr zugelassenen Autos weggefahren und teils wurde solche Wagen zu Niedrigstpreisen verkauft. Zehn Verdachtsfälle sind derzeit bekannt. Die Zahl dürfte sich aber noch deutlich erhöhen.

Am Dienstag fanden Hausdurchsuchungen statt. Ermittelt wird konkret gegen den Inhaber und zwei Mitarbeiter der KFZ-Werkstätte und gegen den Inhaber und eine Mitarbeiterin des Fahrzeughandels. Die Verdächtigen sind teilweise geständig.

Bei einem Mitarbeiter der Werkstätte wurden im Zuge der Hausdurchsuchung zudem noch NS-Devotionalien gefunden. Er wird nach dem Verbotsgesetz angezeigt.

 Kärntner Krone
Kärntner Krone
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 15. Mai 2021
Wetter Symbol