15.04.2021 09:00 |

„Krone“-Forum

Reichen Masken und Rücksicht im Burgenland?

Das Burgenland wird, wie am Mittwoch bekannt gegeben, ab Montag wieder die Schulen und den Handel öffnen. Man geht damit einen eigenen Weg, denn Niederösterreich und Wien haben die strengen Corona-Maßnahmen bis zum 2. Mai verlängert. Ermöglicht werden sollen die Lockerungen durch mehr Tests und Rücksicht. Ob dieses Konzept ausreichen  wird, ist fraglich, denn ein ausgebautes Testsystem gibt es mit „Alles Gurgelt“ bereits in Wien, wo die 7-Tage-Inzidenz trotzdem sehr hoch ist. Landeshauptmann Hans Peter Doskozil möchte der Bevölkerung aber eine Perspektive bieten: „ Gemeinsam mit der Bevölkerung müsse auch die Politik lernen, mit der Pandemie umzugehen - indem man Verantwortung übernimmt, Maske trägt und Rücksicht nimmt.“ Die Zahl der Neuinfektionen ist im Burgenland zuletzt gesunken, die Auslastung auf den Intensivstationen ist aber weiterhin hoch.
Denken Sie, dass die Situation im Burgenland Lockerungen verträgt, oder hätte man doch besser den Lockdown fortgeführt?

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Community
Community