Blackout-Gefahr

Ohne ausreichend Strom geht uns das Wasser aus

Ein „Blackout“, also ein Großausfall der Stromversorgung, hätte auch in Oberösterreich schlimme Folgen, zeigen Grüne und SPÖ an einem Teilbereich auf: „Die Trinkwasserversorgung könnte in vielen Gemeinden nicht sichergestellt werden“, sagt der grüne Klubobmann Gottfried Hirz. Notstromaggregate fehlen meist.

„Blackout“ – dabei denkt man nicht unbedingt gleich ans Trinkwasser. Aber ein großer Teil der Oberösterreicher ist bei der Wasserversorgung von Pumpen abhängig, bei vielen würden also bei Stromausfall die Wasserhähne trocken bleiben.

Deshalb haben Grüne und SPÖ gemeinsam im Landtag den Antrag gestellt, die Landesregierung möge sich was einfallen lassen, um dieses Szenario zu verhindern – insbesondere durch geeignete Förderungen und verbindliche Vorschriften.

Debatte im Landtag
Darüber gab es nun eine Debatte im Sicherheitsausschuss des Landtags. „Diese hat gezeigt: Oberösterreich ist auf ein ,Blackout‘ nicht gut vorbereitet, die Trinkwasserversorgung ist nicht sichergestellt!“, so Hirz.

Notstromaggregate fehlen
Das untermauert auch eine von Wasserlandesrat Wolfgang Klinger (FPÖ) dem Ausschuss vorgelegte Gemeindebefragung, an der sich 383 Kommunen beteiligt haben. 170 Gemeinden haben keine eigenen Notstromaggregate, in 112 Orten ist eines – unterschiedlicher Leistung – vorhanden. 81 Gemeinden planen eine Anschaffung.

Bestandsaufnahme nötig
Auf Drängen von Hirz wird darüber hinaus eine Bestandsaufnahme der Krisensicherheit der Wasserversorgungsanlagen im Land gemacht. Denn derzeit gibt es keine Zahlen, wie viele Menschen durch ein „Blackout trockenfallen“ würden: Reicht der natürliche Wasserdruck? Ist eine Notstromversorgung vorhanden? Es gibt auch keine speziellen Vorschriften für die Bereitsteller des Trinkwassers. Und keine Schätzungen, was das Nachrüsten kostet.

Werner Pöchinger
Werner Pöchinger
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 11. Mai 2021
Wetter Symbol