19.03.2021 21:06 |

„Sehr gut“

Britischer Premier Johnson mit AstraZeneca geimpft

Der britische Premierminister Boris Johnson hat am Freitag seine erste Dosis des Corona-Impfstoffs von AstraZeneca erhalten und dabei die britische Bevölkerung dazu aufgerufen, sich ebenfalls impfen zu lassen. Er habe gar nichts gespürt, sagte der 56-Jährige nach der Impfung in einem Londoner Krankenhaus. „Es war sehr gut, sehr schnell.“ 

In Großbritannien sind seit dieser Woche die Über-50-Jährigen laut Impfplan an der Reihe, weshalb auch Johnson, der bereits mit schwerem Verlauf an Covid-19 erkrankt war, seinen Impftermin buchen konnte.

Impfaufruf für britische Bevölkerung
Wer den Impfaufruf erhalte, solle diesem folgen: „Es ist das Beste für Sie, das Beste für Ihre Familie und für alle anderen.“ Das frühere EU-Mitgliedsland zählt international zu den Vorreitern bei den Corona-Impfungen. Nach den aktuellsten Daten sind bereits mehr als 41 Impfungen pro 100 Bewohner verabreicht worden.

Die Regierung gab am Mittwoch bekannt, dass insgesamt bereits 25 Millionen Erstimpfungen verabreicht wurden. Die britische Impfstrategie sieht vor, dass zunächst einmal so viele Erstimpfungen wie möglich durchgeführt werden. 

Quelle: APA/Reuters

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).