25.02.2021 14:50 |

Kostet nur noch 9,60 €

Impfung: Russland halbiert Preis für „Sputnik V“

Die Datenlage aus Russland wird kritisch beäugt, eine Zulassung in der EU steht noch aus, aber zumindest günstiger zu haben wäre der Corona-Impfstoff „Sputnik V“. Wie die russische Regierung am Donnerstag mitteilte, habe man nun den Verkaufspreis der Vakzine sogar halbiert - möglich machen das Optimierungen beim Herstellungsprozess.

Als weltweit ersten Impfstoff gegen das Coronavirus hat Russlands Staatschef Wladimir Putin „Sputnik V” im vergangenen Jahr - ohne weitgehende Testungen - zugelassen. Während für die Zulassung in Europa noch wichtige Datensätze fehlen, haben erst kürzlich Wiener Ärzte eine Initiative gestartet, den Impfstoff auf eigene Faust ins Land zu holen.

Staatlich regulierter Preis
Nun hat Russland auch den Verkaufspreis um die Hälfte auf 866 Rubel (umgerechnet 9,60 Euro) gesenkt, wodurch eine Bestellung umso verlockender wird. Der aus zwei Komponenten bestehende Wirkstoff stehe auf der Liste lebenswichtiger Medikamente, der Preis müsse deshalb staatlich kontrolliert werden, teilte die Regierung am Donnerstag mit.

Produktionsmengen deutlich erhöht
Handelsminister Denis Manturow sagte: „Die Preissenkung wurde möglich durch die Entwicklung und Optimierung der industriellen Herstellung des Impfstoffs.“ Zudem seien mit Beginn der Massenimpfung in Russland die Produktionsmengen deutlich erhöht worden. Auch deshalb sei „Sputnik V“ in der Herstellung günstiger geworden. Dieser Preis gelte aber nur für das Impfprogramm in Russland, sagte Manturow.

Russland verkauft sein Vakzin auch ins Ausland. Dem staatlichen russischen Investmentfonds zufolge wurde der Impfstoff in mittlerweile 36 Ländern registriert - darunter auch Ungarn.

Quelle: APA

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).