11.02.2021 16:23 |

Virusmutation in Tirol

Grenzkontrollen zu Deutschland so gut wie fix

Der deutsche Innenminister Horst Seehofer (CSU) will einen Einreisestopp aus Tschechien und Tirol verhängen. Grund dafür ist die Häufung an Virus-Mutationsfällen. Grenzkontrollen sind somit so gut wie fix und sollen in der Nacht auf Sonntag beginnen.

Kurz zuvor hatte bereits der bayerische Ministerpräsident Markus Söder (CSU) gefordert, dass Tirol und Tschechien von der deutschen Bundesregierung zu „Mutationsgebieten“ erklärt werden. „Auch der Freistaat Sachsen habe am Donnerstag die Bundesregierung gebeten, Tirol und grenznahe Gebiete Tschechiens als Virusmutationgebiete einzustufen und stationäre Grenzkontrollen vorzunehmen“, ergänzte Bundesinnenminister Horst Seehofer.

Kontroll-Start am Wochenende
Die geplanten Maßnahmen sind auch so gut wie fix. Seehofer erklärte, dass die Maßnahmen noch zwischen den Ressorts abgestimmt werden müssten, es gelte zudem Ausnahmeregelungen zu definieren. Dennoch: „Wir werden wohl in der Nacht auf Sonntag starten“, gab Seehofer gegenüber der „Süddeutschen Zeitung“ bekannt. Seehofer verwies darauf, dass dies mit Kanzlerin Angela Merkel (CDU) und Vizekanzler Olaf Scholz (SPD) abgestimmt sei.

Dritte Welle als „sehr reale Gefahr“
Die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel bezeichnete indes am Donnerstag in einer Rede vor dem Bundestag die Mutationen des Coronavirus als „sehr reale Gefahr“. Eine dritte Infektionswelle könnte bevorstehen. Zugleich räumte sie ein, dass die Politik im Herbst zu zögerlich gehandelt habe.

Verdachtsfälle in allen Tiroler Bezirken
Die südafrikanische Coronavirus-Mutation scheint sich in Tirol indes weiter auszubreiten. Inzwischen sind insgesamt 438 Fälle bekannt, davon sind 176 durch die AGES bestätigt. Verdachtsfälle gibt es mittlerweile in jedem der neun Tiroler Bezirke, die meisten im Bezirk Schwaz.

Quelle: APA

Friedrich Schneeberger
Friedrich Schneeberger
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Donnerstag, 15. April 2021
Wetter Symbol