27.01.2021 09:32 |

Entzückende Aufnahmen

Koala-Mädchen ist schon halb so groß wie Mama

Entzückende Aufnahmen aus dem Wiener Tiergarten Schönbrunn: Die kleine „Millaa Millaa“, der erste Koala-Nachwuchs in der Geschichte des Zoos, ist mittlerweile neun Monate alt und hat nichts an ihrer Niedlichkeit eingebüßt. Die kleine Koala-Dame ist bereits halb so groß wie ihre Mutter „Bunji“ und bringt knapp zwei Kilogramm auf die Waage.

„Sie lässt sich gerne von ihr am Rücken herumtragen, kuschelt sich vorne ins Bauchfell und unternimmt schon erste Kletterversuche allein“, berichtet Tiergartendirektor Stephan Hering-Hagenbeck. Wie für Koalas typisch, ist auch die Kleine vor allem in der Nacht äußerst aktiv und schlummert tagsüber.

Noch wird „Millaa Millaa“ von ihrer Mama gesäugt, insgesamt etwa ein Jahr lang. Allerdings knabbert sie bereits auch an Eukalyptus. „Anfangs hat ,Millaa Millaa‘ mit den großen Blättern etwas gekämpft. Sie hatte Mühe damit, sie in ihr kleines Maul zu bekommen. Mittlerweile ist sie darin schon sehr geübt“, erzählt Revierleiterin Simona Gabrisova.

Eukalyptus wird wöchentlich aus England eingeflogen
Koalas fressen ausschließlich Eukalyptus, der wöchentlich aus England eingeflogen wird. Mit bis zu 2000 Euro pro Woche macht der Eukalyptus zehn Prozent der gesamten Futterkosten des Zoos aus. Die Pandemie und der Brexit verschärfen die Situation. Weniger Flüge und mehr Bürokratie schlagen sich in höheren Kosten für den Tiergarten nieder.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 26. Februar 2021
Wetter Symbol