Ärger in Linz

5G-Mast strahlt auf Dachterrasse von Familie

Ist 5G gefährlich? Darüber streiten sich die Geister - Ärzte, Strahlenexperten, Befürworter und Gegner gleichermaßen. Und auch die Linzer SPÖ hat sich damit beschäftigt, fordert im heutigen Gemeinderat die Aufweichung von Beschränkungen. Mitunter, weil keiner der Akteure das Schicksal von Familie Riccabona teilt.

Für die einen gilt die durch die fünfte Generation der Mobilfunktechnik (5G) erzeugte Strahlung als unbedenklich, andere sehen darin ein Experiment an der Menschheit. Tatsächlich ist das Thema komplex. Zwar lassen sich einige Verschwörungstheorien leicht widerlegen, jedoch wurden für so manche Gesundheitsbedenken bisher weder endgültige Beweise noch Gegenbeweise erbracht.

Fakt ist: Oberösterreich will den 5G-Ausbau vorantreiben. So wundert es nicht, dass SP-Gemeinderat Almir Balihodzic in der Sitzung am Donnerstag forderte, Beschränkungen für die Aufstellung von derartigen Sendeanlagen auf öffentlichen Gebäuden aufzuheben.

Dabei wäre er womöglich auch aus allen Wolken gefallen, hätte er wie Raffael Riccabona aus heiterem Himmel erfahren, dass sein Nachbar am Römerberg sein Dach einem Mobilfunkbetreiber für die Errichtung eines Sendemasten zur Verfügung stellt. Lediglich wenige Meter von der Dachterrasse der Familie entfernt, die eigentlich als „Naherholungsoase“ gedacht ist.

Linzer fand bei Politik und Schule kein Gehör
Der Linzer wollte darauf aufmerksam machen – doch bei den Stadtgranden erhielt er kein Gehör und auch ein Elternbrief in der benachbarten Volksschule wurde ihm verweigert. Und das, obwohl die aus einem Privatgutachten hervorgehenden Messwerte höchst bedenklich erscheinen. Der Mobilfunkbetreiber lehnt einen Ersatzstandort ab – nun müssen die Gerichte tagen.

Mario Ruhmanseder
Mario Ruhmanseder
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sonntag, 07. März 2021
Wetter Symbol