Aufreger nach Blamage

Frust-Interview: Müller geht auf Reporterin zu

Fußball International
14.01.2021 12:09

Nach der Pokal-Blamage gegen Holstein Kiel hat Bayern-München-Star Thomas Müller mit einem Frust-Interview für Aufsehen gesorgt. Via Instagram ging der deutsche Offensivmann nun auf die Reporterin zu und entschuldigte sich.

„Das hätten wir wohl beide etwas besser hinkriegen können - nichts für ungut“, schrieb der Weltmeister in den sozialen Medien und wandte sich damit an ARD-Reporterin Valeska Homburg, mit der er sich nach der Partie ein wenig angelegt hatte. Auslöser war die Frage nach der Stimmung in der Kabine, bei der Homburg ein Lacher auskommt. „Was denken Sie? Sie lachen jetzt hier“, ärgerte sich Müller.

Jetzt gab es also die Entschuldigung. „Puh - Der Last Minute Schock sitzt uns noch in den Gliedern. Trotzdem Glückwunsch an dieser Stelle an Holstein Kiel zum Weiterkommen, das ging bei all dem Frust vorhin im Interview ein wenig unter“, fügte Müller noch hinzu. Und was sagt eigentlich Homburg? „Er war voll mit Adrenalin und ich auch. Das war kein AUSlachen, sondern ein Reflex, um die Stimmung zu lockern. Dafür sorry, Thomas Müller“, so die Reporterin gegenüber der „Bild“.

(Bild: AFP)

Serie gerissen
Nach 33 Pokal-Auswärtssiegen kassierten die Bayern in Kiel die erste Niederlage - am 4. März 2009 hatten die Münchner letztmals ein DFB-Pokalspiel in einem fremden Stadion verloren, damals mit 2:4 bei Bayer Leverkusen. Für die Münchner ist damit der Gewinn des neuerlichen Triples aus Meisterschaft, Champions League und Pokal schon früh nicht mehr möglich.

krone Sport
krone Sport
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Da dieser Artikel älter als 18 Monate ist, ist zum jetzigen Zeitpunkt kein Kommentieren mehr möglich.

Wir laden Sie ein, bei einer aktuelleren themenrelevanten Story mitzudiskutieren: Themenübersicht.

Bei Fragen können Sie sich gern an das Community-Team per Mail an forum@krone.at wenden.

(Bild: KMM)



Kostenlose Spiele