11.01.2021 15:20 |

50.000 Dollar Kopfgeld

Kapitol-Randale: FBI fahndet nach Bombenlegern

Die US-Bundespolizei sucht mit Fahndungsbildern nach Teilnehmern des Sturms auf das Kapitol letzte Woche. Menschen, die Hinweise zu Rohrbombenlegern haben, winkt eine Belohnung von 50.000 Dollar (rund 40.000 Euro).

Zwei Sprengsätze wurden laut Polizei in der Innenstadt von Washington platziert, einer davon am Hauptquartier der Republikanischen Partei. Die Hintergründe dazu sind derzeit noch unklar. Nach Polizeiangaben waren es keine Attrappen, sondern tatsächlich gefährliche Rohrbomben, die großen Schaden hätten anrichten können. Das FBI veröffentlichte auf Twitter ein Foto von einem maskierten Verdächtigen.

Selfies führten zu Verhaftungen
Trump-Anhänger, die das Kapitol gestürmt hatten, posteten selbst viele Fotos und Videos von der Gewaltaktion. Das erleichterte dem FBI die Arbeit - bei einigen Randalierern führten die Fotos bereits zu ihren Verhaftungen.

Das FBI richtete außerdem eine Webseite ein, auf der Aufnahmen von dem Tag hochgeladen werden können.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).