Vorstandschef verrät

Nach Szoboszlai-Deal: Der Transferplan von Leipzig

Vorstandschef Oliver Mintzlaff vom deutschen Fußball-Bundesligisten RB Leipzig hat angekündigt, neue Spieler nur bei einem Verkauf von jetzigen RB-Akteuren zu genehmigen. Der „Sport Bild“ (Dienstag) sagte Mintzlaff, man habe beim 20-Millionen-Euro-Transfer von Dominik Szoboszlai von Red Bull Salzburg genau abwägen müssen, ob er überhaupt zu stemmen sei.

„Was ich nach dem Szoboszlai-Transfer aber ausschließen kann, ist, dass wir diesen Winter oder Sommer weitere Spieler holen, ohne dass wir welche abgeben“, betonte Mintzlaff.

Es sei die Pflicht, weiter in junge, talentierte Spieler und somit in die Zukunft von Leipzig zu investieren. Verkaufs-Kandidaten könnten Verteidiger Dayot Upamecano und Kapitän Marcel Sabitzer sein. Für die beiden Ex-Salzburg-Spieler soll es von Spitzenclubs aus dem Ausland Interesse geben. Diese Namen seien aber fiktiv, sagte Mintzlaff. „Es ist kein Abgang für nächsten Sommer fix.“

krone Sport
krone Sport
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sonntag, 17. Jänner 2021
Wetter Symbol

Sportwetten