01.01.2021 09:26 |

Bilanz: 200 Einsätze

Ruhiger Jahreswechsel für Kärntner Polizei

Keine größeren Einsätze, keine schweren Unfälle mit Pyrotechnik und keine schweren strafrechtlichen Delikte meldet die Polizei für den Start ins Jahr 2021. Die Silvesternacht ist bis auf einige Alkolenker und Anzeigen wegen Missachtung der Covid-Bestimmungen ruhig verlaufen. Knapp 200 Einsätze wurden kärntenweit gezählt.

Mehreren Lenkern mussten in der Nacht auf Neujahr ihre Führerscheine abgenomen werden. Sie waren alle alkoholisiert in Unfälle verwickelt. „In den Stunden um den Jahreswechsel wurden insgesamt sieben Fahrzeuglenkern - alle durchwegs mit mittleren bis hohen Alkoholisierungsgraden - der Führerschein abgenommen, ein Fahrzeuglenker wurde wegen Suchtmitteleinfluss gestoppt“, erklärt Polizei-Pressesprecherin Waltraud Dullnigg.

Es wurden mehrere Anzeigen wegen Verstößen gegen die Ausgangsbeschränkungen ausgesprochen und auch einige Feuerwerks-Zündler bekommen nach Silvester eine Anzeige nach Hause geschickt. Genaue Zahlen gibt es noch nicht. Knapp 200 Einsätze waren es aber in der Nacht, was laut Angaben der Polizei eine „ruhige Silvesternacht“ bescheinigt.

Nach einer Anzeige über eine angebliche Rauferei unter Migranten im Containerdorf Villach-Langauen, wurde ein 29-jähriger Bewohner wegen aggressiven Verhaltens gegenüber einem Polizisten vorübergehend festgenommen und in das Polizeianhaltezentrum Villach gebracht.

 Kärntner Krone
Kärntner Krone
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mittwoch, 22. September 2021
Wetter Symbol