21.12.2020 18:55 |

Impfstart am 27.12.

Corona-Impfstoff: EU-Kommission erteilte Zulassung

Die EU-Kommission hat nach der entsprechenden Empfehlung der Arzneimittel-Agentur EMA am Montagabend den gemeinsamen Corona-Impfstoff der beiden Unternehmen Biontech und Pfizer zugelassen. Damit steht dem EU-weiten Impfstart am 27. Dezember nichts mehr im Wege. In Österreich werde man „zügig mit der Verteilung und den ersten Impfungen ab dem 27. Dezember beginnen“, erklärte Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP). Als Erste erhalten Bewohner und Personal von Pflege- und Altersheimen.

Es ist der erste Impfstoff gegen das Coronavirus, der in der EU genutzt werden darf. Am Nachmittag hatte die EMA eine bedingte Marktzulassung empfohlen. Die EU-Kommission folgte dieser Empfehlung. Die EMA habe den Impfstoff sorgfältig geprüft, sagte Kommissionschefin Ursula von der Leyen. Diese Prüfung habe ergeben, dass das Vakzin sicher und wirksam gegen das Coronavirus sei.

„Das ist wirklich eine historische wissenschaftliche Leistung“, sagte EMA-Direktorin Emer Cooke. Außerdem warnte sie: „Wir haben noch nicht den Wendepunkt der Pandemie erreicht.“ Die EMA rechnet damit, dass der Impfstoff der Firmen Pfizer und Biontech auch gegen die neu aufgetretene Coronavirus-Variante wirksam ist. „Zu diesem Zeitpunkt gibt es keinen Beweis für die Annahme, dass der Impfstoff nicht gegen die neue Variante wirken könnte“, sagte Cooke. Über die neue Virusvariante müssten aber noch mehr Informationen gesammelt werden.

Kurz: „Erfreulicher Tag nach zehn Monaten harten Kampfes“
Bundeskanzler Kurz begrüßte die erste Zulassung und sprach in einer Stellungnahme von einem „erfreulichen Tag nach zehn Monaten harten Kampfes gegen die Corona-Pandemie.“ Wenn die EU grünes Licht gibt, werde man in Österreich „zügig mit der Verteilung und den ersten Impfungen ab dem 27. Dezember beginnen“.

In Europa hat Großbritannien bereits eine Notfallgenehmigung erteilt, in der Schweiz erhielt der Impfstoff am Samstag eine bedingte Marktzulassung. Außerhalb Europas haben schon die USA und Kanada mit Massenimpfungen mit dem Mittel begonnen.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).