11.12.2020 14:29 |

Vertrauen wichtig

Ärzte und Pfleger gegen Impfungen durch Sanitäter

Ärzte, Pfleger und Gewerkschaften haben am Freitag Kritik an der möglichen Verabreichung von Corona-Impfungen durch Sanitäter geübt. Diese wurde am Vortag von der Regierung im Nationalrat beschlossen, wenn Rettungssanitäter über mindestens 2000 Stunden Berufserfahrung in den vergangenen fünf Jahren verfügen und die Impfung ärztlich beaufsichtigt wird. Das sei ein voreiliger Plan, hieß es nun von Wiener Ärztekammer, Gesundheits- und Krankenpflegeverband (ÖGKV) sowie GÖD und younion.

„Die Menschen in Österreich brauchen nicht nur Vertrauen in den Impfstoff, sondern auch in die Person, die ihn verabreichen wird“, betonten die Interessensvertretungen in einer gemeinsamen Aussendung.

„Impfungen gehören nicht zu ihren Aufgaben“
Sanitäter würden zwar täglich hervorragende Arbeit in der Unfall- und Notfallversorgung leisten, „Impfungen gehören aufgrund ihrer Ausbildung jedoch nicht zu ihren Aufgaben“. Gerade bei der Covid-Impfung dürften „keine Ausnahmen“ gemacht werden, forderten die Ärztekammer und die Gewerkschaften.

„Wir sind der Meinung, dass die Einbindung der professionell Pflegenden in die Impfstrategie in jeder Hinsicht der bessere Weg ist“, hielt der ÖGKV fest. Die Regelung darüber, wer impfen darf, sei auch essenziell für den Erfolg der Impfung allgemein, betonten Ärztekammer, ÖGKV und die Gewerkschaften GÖD und younion.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Donnerstag, 21. Jänner 2021
Wetter Symbol