22.11.2020 16:15 |

Warten auf Zulassung

Impfbeginn in den USA wohl schon Mitte Dezember

Die Behörden in den USA rechnen bereits Mitte Dezember mit den ersten Corona-Impfungen. „Unser Plan ist es, die Impfstoffe binnen 24 Stunden nach der Zulassung an die Impfzentren zu liefern“, sagte der Leiter der Impfstoff-Arbeitsgruppe der Regierung, Moncef Slaoui. Die US-Arzneimittelbehörde FDA wird sich zwischen dem 8. und dem 10. Dezember treffen, um über die Zulassung von Impfstoffen zu entscheiden.

Die Mainzer Firma Biontech und der US-Pharmariese Pfizer hatten erst vor wenigen Tagen bei der FDA eine Notfallzulassung für ihren Coronavirus-Impfstoff BNT162b2 beantragt. Dieser soll einen 95-prozentigen Schutz vor Covid-19 bieten.

Video: Warten auf Zulassung des ersten Corona-Impfstoffes:

Der Pharmakonzern Moderna gab am Sonntag bekannt, für eine Dosis seines Covid-Impfstoffes zwischen 25 und 37 Dollar (rund 21 bis 31 Euro) verlangen zu wollen. Das ist mehr, als das Unternehmen Biontech veranschlagt: Mit den USA wurde bereits eine Lieferung vereinbart und ein Preis von umgerechnet 33 Euro - allerdings für zwei Dosen, die für die Immunisierung erforderlich sind - ausgemacht. Das ist dennoch höher, als der Europäische Pharmaverband in Aussicht gestellt hatte: Dieser hält zwischen fünf und 15 Euro für einen angemessenen Preis pro Dosis. 

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).