Wegen Vogelgrippe

Niederlande: 190.000 Hühner vor der Schlachtung

Ausland
22.11.2020 14:52

Eine hochansteckende Variante der Vogelgrippe sorgt für eine Massentötung von Hühnern in den Niederlanden. Die Behörden ordneten an, dass 190.000 Tiere sterben müssen, nachdem der Erreger in mindestens zwei Geflügelfarmen nachgewiesen wurde.

Auf einer Anlage in Hekendorp bei Gouda und einer weiteren im friesländischen Witmarsum sei die hochansteckende Variante der Vogelgrippe aufgetreten, teilte das Landwirtschaftsministerium am Sonntag mit.

Ab Februar 2020 durften Hühner in den Niederlanden wochenlang nicht nach draußen, weil es einen Vogelgrippe-Fall in Deutschland gab. (Bild: AFP)
Ab Februar 2020 durften Hühner in den Niederlanden wochenlang nicht nach draußen, weil es einen Vogelgrippe-Fall in Deutschland gab.

Seit Oktober wurden von mehreren Landwirtschaftsbetrieben in den Niederlanden Vogelgrippe-Fälle gemeldet. Die Behörden gehen davon aus, dass das Virus insbesondere von Zugvögeln übertragen wird. Das Vogelgrippe-Virus ist für den Menschen nicht schädlich, aber für die Landwirtschaft verheerend.

Wildenten mit Vogelgrippe in Bayern entdeckt
Erst kürzlich wurde auch in Deutschland die Vogelgrippe wieder nachgewiesen. Wildenten hatten sich in Bayern mit dem Erreger infiziert. Es wurde eine Stallpflicht für Geflügel eingeführt, damit das Virus nicht auf Nutztiere überspringt.

 krone.at
krone.at
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Da dieser Artikel älter als 18 Monate ist, ist zum jetzigen Zeitpunkt kein Kommentieren mehr möglich.

Wir laden Sie ein, bei einer aktuelleren themenrelevanten Story mitzudiskutieren: Themenübersicht.

Bei Fragen können Sie sich gern an das Community-Team per Mail an forum@krone.at wenden.

Kostenlose Spiele