22.11.2020 14:52 |

Wegen Vogelgrippe

Niederlande: 190.000 Hühner vor der Schlachtung

Eine hochansteckende Variante der Vogelgrippe sorgt für eine Massentötung von Hühnern in den Niederlanden. Die Behörden ordneten an, dass 190.000 Tiere sterben müssen, nachdem der Erreger in mindestens zwei Geflügelfarmen nachgewiesen wurde.

Auf einer Anlage in Hekendorp bei Gouda und einer weiteren im friesländischen Witmarsum sei die hochansteckende Variante der Vogelgrippe aufgetreten, teilte das Landwirtschaftsministerium am Sonntag mit.

Seit Oktober wurden von mehreren Landwirtschaftsbetrieben in den Niederlanden Vogelgrippe-Fälle gemeldet. Die Behörden gehen davon aus, dass das Virus insbesondere von Zugvögeln übertragen wird. Das Vogelgrippe-Virus ist für den Menschen nicht schädlich, aber für die Landwirtschaft verheerend.

Wildenten mit Vogelgrippe in Bayern entdeckt
Erst kürzlich wurde auch in Deutschland die Vogelgrippe wieder nachgewiesen. Wildenten hatten sich in Bayern mit dem Erreger infiziert. Es wurde eine Stallpflicht für Geflügel eingeführt, damit das Virus nicht auf Nutztiere überspringt.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).