21.11.2020 10:18 |

NBA-Zukunft geklärt

Fix: Jakob Pöltl bleibt bei den San Antonio Spurs

Basketballer Jakob Pöltl bleibt weitere drei Jahre beim NBA-Club San Antonio Spurs. Der Wiener einigte sich am Samstag mit den Texanern auf einen neuen Kontrakt über insgesamt 26,25 Mio. Dollar (22,13 Mio. Euro). Wegen Covid-19 werden davon für die Zeit der Pandemie voraussichtlich rund 18 bis 20 Prozent einbehalten. Die offizielle Vertragsunterzeichnung soll am Sonntag erfolgen. Pöltl war „Restricted Free Agent“, ab Samstag durften Gespräche aufgenommen werden.

Pöltl hat zwei Saisonen bei den Spurs hinter sich, die Play-offs wurden zuletzt knapp verpasst. 22 Mal in Serie hatte San Antonio davor die Play-offs erreicht - ein Rekord. Seine ersten beiden NBA-Saisonen hatte Pöltl bei den Toronto Raptors, dem einzigen kanadischen NBA-Club und Vorjahres-Titelträger, verbracht. Den vor vier Jahren unterschriebenen Rookie-Vertrag hatte der 2,13-m-Athlet nach San Antonio mitgenommen, nun erfolgt die Unterzeichnung seines zweiten NBA-Kontrakts.

In seinen vier NBA-Saisonen hat Pöltl bisher insgesamt 12,2 Millionen Dollar (10,28 Mio. Euro) verdient. Der nun erfolgende Anstieg im Gehaltsschema liegt im erwarteten Bereich, mit einem Jahresgehalt von acht bis zehn Millionen Dollar war spekuliert worden. In der „Blase“ von Orlando hatte er in Abwesenheit einiger Stammspieler gute Leistungen gezeigt, er kam in den acht Spielen in der „Bubble“ in Orlando im Schnitt auf 7,4 Punkte und 7,4 Rebounds. 301 NBA-Matches hat Pöltl bisher bestritten.

„Ein fairer Deal“
Bis zum 11. November hatte er in Wien im physischen Bereich und mit gezieltem Balltraining eine Basis gelegt, seither wartete er in San Antonio auf die Weichenstellung. „Es war mit einer gewissen Anspannung verbunden, erstmals die Free Agency mitzuerleben“, meinte Pöltl in einer Aussendung. „Es gab verschiedene Überlegungen, schlussendlich ist ein fairer Deal herausgekommen.“ Mit dem könnten beide Seiten zufrieden sein. „Ich freue mich, auch in den nächsten Jahren ein Spur zu sein.“

Für den früheren Spieler der Vienna Timberwolves war ausschlaggebend, dass in der „Blase“ von Orlando vor dem Ausscheiden eine gute Perspektive zu erkennen gewesen war. „Wir haben einige junge Spieler mit viel Potenzial. Ich bin sehr positiv für die Zukunft gestimmt“, erklärte der 25-Jährige. „Ich habe mich außerdem in den letzten zwei Jahren in San Antonio sehr wohlgefühlt, kenne und mag die Stadt und meine Teamkollegen.“

Mit Zuversicht nimmt er seine fünfte NBA-Saison in Angriff, deren Start für 22. Dezember festgesetzt wurde. „Wir haben weiterhin einen guten Mix aus erfahrenen und jungen Spielern“, erklärte Pöltl. „Wir Jüngere können von den Routiniers lernen und ich hoffe, dass wir so gut wie möglich nahtlos übernehmen können.“ Am 1. Dezember geht es mit den Spurs ins Trainingslager. „Aktuell arbeite ich mit den Spurs-Coaches und werde alles daransetzen, so fit wie möglich in das Trainingscamp zu starten.“

krone Sport
krone Sport
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 27. November 2020
Wetter Symbol

Sportwetten