Ordner stoppte ihn

Gladbach-Star „googelte“ sich ins Inter-Stadion

Auch einem Fußballstar stehen nicht alle Türen und Tore offen. Borussia Mönchengladbachs Goalgetter Marcus Thuram wäre am Mittwoch vor dem Champions-League-Match gegen Inter Mailand (2:2) beinahe nicht ins Stadion gekommen ...

Ein Ordner im Giuseppe-Meazza-Stadion hatte dem 23-jährigen Franzosen, der einen negativen Corona-Befund in der Hand hielt, den Zutritt verweigert, weil er ihn schlicht nicht erkannte.

„Wer sind Sie? Ausweis?“, so der Ordner. Thuram ließ sich nicht lange bitten und griff einfach zu seinem Smartphone: „Warten Sie, ich google mich schnell und zeige es ihnen.“ Gesagt, getan - und der Gladbach-Stürmer durfte schließlich ins Stadion, wo er wenig später den Elfmeter zum zwischenzeitlichen 1:1 herausholte.

krone Sport
krone Sport
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Donnerstag, 26. November 2020
Wetter Symbol

Sportwetten