20.10.2020 13:29 |

Lockdown möglich

Fast 8500 Neuinfektionen am Tag überrollen Belgien

Falls sich der Trend steigender Infektionszahlen und Hospitalisierungen nicht rasch umkehrt, benötigt Belgien vielleicht wieder einen harten Lockdown, der an die Maßnahmen im März und April erinnert. Das sagte der belgische Top-Virologe Yves Van Laethem in einem Zeitungsinterview am Dienstag. Aktuell werden in dem 11,5 Millionen-Einwohner-Land fast 8500 Neuinfektionen pro Tag registriert, was einem Plus von 69 Prozent gegenüber der Vorwoche entspricht.

Am Dienstag lagen 2774 Covid-19-Patienten in belgischen Kliniken, davon 446 auf Intensivstationen, wie die Nachrichtenagentur Belga meldete. Täglich kommen im Schnitt knapp 267 Patienten neu ins Krankenhaus, fast 100 Prozent mehr als in den sieben Tagen davor.

Behörden droht Situation zu entgleiten
Van Laethem gab indes wenig Grund zu Optimismus. Nur ein „möglicher Impfstoff oder eine wirksame Behandlung“ würde die Pandemie überwinden. Der belgische Gesundheitsminister Frank Vandenbroucke hatte bereits am Montag gesagt, die südliche Region Walloniens sowie die Hauptstadt Brüssel nähere sich einem „Tsunami an Neuinfektionen“. Im schlimmsten Fall würden die Behörden die Kontrolle über die Situation verlieren, was bedeute, dass alle Nicht-Corona-Behandlungen verschoben werden müssten.

Restaurants und Bars bereits geschlossen
Bereits mit Montag waren verschärfte Maßnahmen in Kraft getreten, so mussten etwa alle Bars und Restaurants in Belgien für einen Monat schließen und dürfen lediglich Speisen und Getränke zum Abholen anbieten. Die Regierung bat die Bevölkerung außerdem darum, wenn möglich zu Hause zu bleiben und empfahl auch den Universitäten und Mittelschulen, vorerst keinen Präsenzunterricht mehr abzuhalten. Brüssel ist nach Madrid die am zweitstärksten von der Pandemie betroffene Hauptstadt der Europäischen Union.

Zum Vergleich: Obwohl Deutschland fast achtmal so viele Einwohner wie Belgien hat - 83 Millionen - meldete das Robert Koch-Institut am Dienstagmorgen 6868 neue Corona-Infektionen binnen 24 Stunden. Deutschland verzeichnete 9836 Todesfälle seit Beginn der Pandemie - in Belgien sind es bereits 10.443.

Während des Höhepunkts der Corona-Krise im Frühjahr waren in Belgien mehr als 600 Menschen pro Tag aufgrund ihrer Coronavirus-Infektion in ein Krankenhaus eingeliefert worden.

Martin Grob
Martin Grob
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).