17.10.2020 20:00 |

Quarantäne gestartet

Kuchl: Ein Ort schottet sich ab

Menschenleeres Zentrum, Polizeipräsenz an den Einfahrten: Kuchl steht seit Samstag unter Quarantäne - ein „Krone“-Lokalaugenschein

Selbst der Spaziergang mit dem Hund wird jetzt zum Spießrutenlauf: „Darf ich mit meiner „Mila“ dort die große Runde gehen?“, fragt eine Frau eine Polizistin und deutet hinter die Straßensperre am Kuchler Ortsrand. Die Beamtin schüttelt nur den Kopf – die Corona-Regeln gelten eben auch für Fußgänger. Seit Samstag steht die gesamte Tennengauer Gemeinde bis Allerheiligen unter Quarantäne. Die Ein- und Ausreise ist nun untersagt, Ausnahmen gibt es nur wenige. Innerhalb der Gemeinde bleiben Gastronomie und Hotellerie zu. Geschäfte sind nur für Kuchler geöffnet. Zudem gelten Ausgangsbeschränkungen.

Die Polizei hat die Ortszufahrten an der Hauptstraße gesperrt. „Die meisten Leute haben Verständnis, es ist aber auch der erste Tag der Kontrollen“, sagt ein Polizist. Die Durchfahrt durch die Gemeinde ist weiterhin möglich. Pkw aus dem Ausland gibt die Polizei klare Anweisungen mit auf den Weg: „Bitte nicht aussteigen, zügig durchfahren.

Nichts los im Zentrum

Das Ortszentrum selbst ist am Samstag fast menschenleer. Viele halten sich – wohl auch wegen des nasskalten Wetters – an die Ausgangsbeschränkungen. Für die strengen Covid-Maßnahmen haben dennoch nicht alle Verständnis.

Bürgermeister Thomas Freylinger (ÖVP) appelliert daher: „Alle sollen sich an die Regeln halten, wir müssen da jetzt gemeinsam durch. Sonst wird die Quarantäne sicher noch einmal um zwei Wochen verlängert.“ Mittlerweile gibt es in Kuchl mehr als 100 Corona-Infizierte.

 Salzburg-Krone
Salzburg-Krone
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).