18.10.2020 14:30 |

Tälertour Teil 7

Mein Wörthersee: Kulisse für Träume, Film & Urlaub

Das schönste Fleckchen Erde ist für mich natürlich die gesamte Wörthersee- Region. Das Zentrum des Kärntner Urlaubervergnügens und Kulisse für zahlreiche Filme.

Vom Adventmarkt über den Wolken am Pyramidenkogel, bis zum Gläschen Chardonnay im Casino vereint die Region im Herzen Kärntens Hollywood, Las Vegas und die Côte d’Azur.

Über den Wolken
Nach dem spektakulären Start über den Wolken am Pyramidenkogel, ging meine Reise abwärts nach Keutschach. Berühmt ist das Seental nicht nur für seine Campingplätze, sondern auch für die Artenvielfalt im Moor. „Vor tausenden von Jahren kamen die ersten Siedler in das Gebiet. Diese betrieben Landwirtschaft“, so Gerlinde Darnhofer, Obfrau des Ramsar-Vereins Keutschach.

Über die Jahrtausende hinweg bildete sich im Moorgebiet ein einzigartiges Spektrum an Tieren und Pflanzen. „Bis in die 1950er Jahre wurden die Feuchtwiesen bewirtschaftet, doch mit der Industrialisierung nahm das ab. Nun droht der Wald das Moor wieder zu verschlingen“, ergänzte die Obfrau. Die Pflicht des Ramsar-Vereins ist es nun, das einzigartige Gebiet für die Nachwelt zu erhalten.

„Wir wohnen, wo andere Urlaub machen“
Weiter ging es nach Pörtschach. Mit zahlreichen Bademöglichkeiten und über 30 Gastronomiebetrieben wird jeder Tag zum Erlebnis. „Nicht umsonst sagt man, wir wohnen, wo andere Urlaub machen. Leute gehen vor der Arbeit im Bademantel vom Haus zum See und springen hinein“, erklärte Pörtschachs Bürgermeisterin Silvia Häusl-Benz. Besonders beliebt ist die Wörtherseegemeinde auch bei Verliebten. Rund 120 Hochzeiten werden jedes Jahr in Pörtschach zelebriert.

Ein Schloss am Wörthersee
Die Tal-Tour wurde mit einem Besuch im Hollywood am Wörthersee, Velden, abgerundet. „Ein Schloss am Wörthersee“ sowie „Die Supernasen“ sind nur einige der Titel, welche die Cineasten auf Film gebannt haben. Kaum jemand ist so vertraut mit der Filmwelt wie Michael Kraiger, Chef der Lisa Film.

„Früher gab es kaum ein Jahr, in dem kein Film am See gedreht wurde. Man sagt, dass es damals keinen Ort und Winkel gab, wo man nicht den Abdruck eines Stativs sah“, erzählte Kraiger. Vorm Schlosshotel wartete bereits die Wörthersee Schifffahrt, um den Tag mit einer Tour am See ausklingen zu lassen.

Dorian Wiedergut
Dorian Wiedergut
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 31. Oktober 2020
Wetter Symbol