Im Assistenzeinsatz:

Soldat ärgern fleischliche Genüsse beim Bundesheer

Klaus Hochhaltinger aus Steyr ist empört. Bei seinem Assistenzeinsatz für das Militärkommando Burgenland fühlte sich der Vegetarier bei der Essenszuteilung massiv benachteiligt. „Auf meine Ernährungsgewohnheiten wird keine Rücksicht genommen, während muslimische Kameraden ein Extra-Menü bekommen“, ärgert er sich.

„Ich bin in Bruck an der Leitha stationiert, war am Flughafen Wien zum Assistenzeinsatz und hab’ nur Fleischgerichte bekommen, obwohl ich und ein Kamerad mehrfach darauf hingewiesen haben, dass wir Vegetarier sind“, ist Klaus Hochhaltinger aus Steyr sauer.

Zitat Icon

Wir haben pro Kompanie 150 bis 200 Personen. Bei der Verpflegung im Assistenzeinsatz richten wir uns natürlich nach der Masse, die Fleisch essen will.

Oberst Raimund Wrana (56), Stabschef im Militärkommando Burgenland

Kamerad griff zum Fleisch
Trotz Reklamationen beim Zugskommandanten sowie bei der Regionalküche in Wien seien ihre fleischlosen Gelüste unberücksichtigt geblieben. „Ausnahmen hat es nur für muslimische Kameraden gegeben. Anders als wir, haben die einen Gemüseauflauf gekriegt“, ärgert er sich. Während sein vegetarischer Kamerad mangels Alternativen in der Not zum Fleisch griff, blieb Ruhaltinger standhaft: „Ich hab’ mir auf eigene Kosten ein Essen besorgt.“

Keine Verpflichtung
Oberst Raimund Wrana, Stabschef des Militärkommandos Burgenland, betont, dass das Bundesheer nicht verpflichtet sei, fleischloses Essen zur Verfügung zu stellen. „Wir haben nur die Pflicht, die Ernährungswünsche religiöser Gruppen zu berücksichtigen. Für Muslime bedeutet das etwa, dass sie kein Schweinefleisch bekommen.“ Für Vegetarier bestehe laut Wrana die Möglichkeit, Beilagen wie Reis, Nudeln und Salate zu essen und vorab zum Beispiel Toastbrot und Käse anzufordern oder - so wie Soldaten in Oberösterreich - eine kalte Jause ohne Wurst zu bestellen.

Jürgen Pachner/Kronen Zeitung

 OÖ-Krone
OÖ-Krone
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sonntag, 25. Oktober 2020
Wetter Symbol